BSC Kickers 1900 – 1. FC Schöneberg II 4:1 (3:0)

Tore: 1:0 (31.) Mo. Mjahed, 2:0 (39.) Mo. Mjahed, 3:0 (42.) Mo. Mjahed, 3:1 (58.) Hertel, 4:1 (78.) Babis

Beste: Mo. Mjahed, Döbber, Helfert – Hertel

Elf des Tages: Mo. Mjahed (Kickers)

Mjahed wird zum Derby-Held titelte die FuWo! „Ein Derby war es nur den Namen nach, früher hatte diese Partie eine ganz andere Kulisse gehabt“ sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas etwas wehmütig. Umso mehr freute Urbas das Geschehen auf dem Platz: „Wir waren wieder verdammt effektiv“. Der sonst gar nicht so auffällige Mohamad Mjahed wurde mit einem Hattrick in gut 10 Minuten kurz vor der Halbzeitpause zum Held des Tages. FuWo

Im reinen Feldspiel sah man zwischen den beiden Teams kaum Unterschiede, so gesehen ist das Ergebnis vielleicht ein bisschen zu hoch ausgefallen. TW Abdel Aziz machte ein gutes Spiel, nur beim Anschlusstor nach 327 Gegentor losen Heimminuten agierte er etwas unglücklich. Die Abwehr stand wieder hervorragend und ist mit nur 9 Gegentreffern die Staffelbeste, Chapeau! Nun geht’s erst in 2 Wochen weiter, dann bei Cimbria Trabzonspor, die bisher einen Punkt weniger aufzuweisen haben und sicher uns auch wieder einiges abverlangen werden. Es verspricht also ein spannendes Spiel zu werden und vielleicht winkt uns danach sogar ein Aufstiegsplatz.

Spielstatistiken:

Tore:

4 – Ma. Mjahed, Mo. Mjahed

3 – Heeland, Herper

2 – Babis, Büyükkalkan, El-Mahalawi, Helfert

Gelbe Karten:

3 – Babis,

2 – Döbber, Heeland, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Schacht

1 – Castis, Dirlik, Duran, El-Ali, Helfert, Igdir, Ma. Mjahed, Zeller

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – FSV Berolina Stralau II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (48.) Herper, 2:0 (63.) El-Mahalawi, 3:0 (79.) Ma. Mjahed

Beste: Döbber, Herper, El-Mahalawi – Wohlfahrt, TW Ostrop

War es in der vergangenen Woche noch die Effektivität, die Kickers zum Sieg verhalf, so war es gegen Berolina Stralau II die Geduld. Lange neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, erst nach der Pause durchbrach Herper für die Hausherren den Bann, was Stralau dann mit dem 2:0 endgültig den Zahn zog. FuWo

3. Heimspiel – 3. Sieg – 11:0 Tore, da kann man nicht meckern, besser geht’s kaum. Die Abwehr ist gerad ein Tresor und Organisator Döbber für die Rubrik „Beste“ Stammgast, klasse wie er kurz vor dem Pausenpfiff gegen Mlynikowski in letzter Sekunde zur Ecke rettet. Im Flow ist auch Herper, der wie in der Vorwoche das 1:0 markierte und das 2:0 vorbereitete, der Rest war dann Schaulaufen auf von Minute zu Minute tiefer werdendem Rasen. Auch El-Mahalawi machte trotz erster Gedanken um seinen 40. Geburtstag nicht nur wegen seines Tores im Mittelfeld ein gutes Spiel und mit Volkan Güney haben wir für die Offensive eine weitere Option. Im Heimspiel-Hattrick ist nun Sonntag 13 Uhr im Ortsderby der 1. FC Schöneberg II zu Gast, nach ihrem 5:3 Sieg gegen FC Polonia liegt man mit ebenfalls 12 Punkten unmittelbar hinter uns auf Platz 6.

Spielstatistiken:

Tore:

4 – Ma. Mjahed

3 – Heeland, Herper

2 – Büyükkalkan, El-Mahalawi, Helfert, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

2 – Babis, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Schacht

1 – Castis, Dirlik, Döbber, Duran, El-Ali, Heeland, Helfert, Igdir, Ma. Mjahed, Zeller

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – Blau-Weiß Friedrichshain 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (57.) Herper, 2:0 (69.) Heeland

Beste: Castis, Döbber, Heeland, Zeller – Fischer, Horstmann

Mit Kickers 1900 setzte sich die effektivere Mannschaft durch. Die Schöneberger machten aus dreieinhalb Torchancen zwei Treffer, die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten nicht. FuWo

Bei den letzten beiden engen Auswärtsniederlagen, schlug das Pendel am Ende gegen uns aus, diesmal schlug es auf unsere Seite. Bis zum 1:0 hatte Friedrichshain ein Chancenplus, allein Castis rettete mehrmals in höchster Not, besonders gegen Horstmann kurz vor dem 1:0 (55.). Nach dem 2:0 spielten wir den Vorsprung seriös über die Zeit. Die Abwehr blieb auch im zweiten Heimspiel ohne Gegentor, Heeland bereitete das erste Tor vor, als Herper blitzschnell die Eingabe verwertete, und machte das zweite dann selbst, schlussendlich hatten alle 16 eingesetzten Spieler am dritten Saison-Sieg ihren Anteil. Folgenden Sonntag – gleiche Stelle, gleiche Welle – 13 Uhr geht’s gegen Berolina Stralau II, die mit 4 Punkten auf Platz 12 stehen.   

Spielstatistiken:

Tore:

3 – Heeland, Ma. Mjahed

2 – Büyükkalkan, Helfert, Herper, Mo. Mjahed

1 – El-Mahalawi

Gelbe Karten:

2 – Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Schacht

1 – Babis, Castis, Dirlik, Döbber, Duran, El-Ali, Helfert, Igdir, Ma. Mjahed, Zeller

Jürgen Urbas

SD Croatia II – BSC Kickers 1900 3:2 (0:0)

Tore: 1:0 (58.) Greiner, 1:1 (61.) Mo. Mjahed, 1:2 (65.) Helfert, 2:2 (71.) Milanovic, 3:2 (88.) Pour

Besonderheiten: 83. Min. Mo. Mjahed (T – Kickers1900)

Beste: Golze, Toktumur, Greiner  – TW Rempf, Döbber, Helfert

Der vierte Sieg im vierten Spiel war für SD Croatia II eine knappe Angelegenheit, erst in der 88. Min. sorgte Pour für die Entscheidung. Ein bitteres Ende für die Kickers, die in der kampfbetonten Partie stets auf Augenhöhe agierten, ab der 83. Min. aber in Unterzahl spielen mussten. FuWo

Die Verdi-Oper „La Traviata“ heißt ins Deutsche übersetzt, „Die vom Weg abgekommene“, das sind wir gewissermaßen nach den beiden Auswärtsniederlagen auch, aber im Gegensatz zur Oper haben wir noch alle Chancen, auf den richtigen Weg wieder zurück zu finden. Diese Niederlage lag tabellarisch durchaus im Bereich des Möglichen, war aber letztendlich unglücklich, denn wir boten in einem sehr physisch geprägten Spiel einen großen Fight, erst in Unterzahl nutzt Croatia seine etwas größeren Reserven. Nun folgen gleich drei Heimspiele, beginnend kommenden Sonntag um 13 Uhr gegen Blau-Weiß Friedrichshain, die mit bisher neun Punkten gut aus den Startlöchern kamen.  

Spielstatistiken:

Tore:

3 – Ma. Mjahed

2 – Büyükkalkan, Heeland, Helfert, Mo. Mjahed

1 – El-Mahalawi, Herper

Gelbe Karten:

2 – Ma. Mjahed, Mo. Mjahed

1 – Babis, Castis, Dirlik, Döbber, Duran, El-Ali, Helfert, Igdir, Ma. Mjahed, Schacht, Zeller

Jürgen Urbas

FV Wannsee – BSC Kickers 1900 4:2 (0:1)

Tore: 0:1 (38.) Ma. Mjahed, 1:1 (55.) Edler, 2:1 (62.) Edler, 2:2 (67.) Helfert, 3:2 (68.) Toure, 4:2 (87.) Ghalayini

Besonderheiten: 22. Min. TW Franke hält FE von Helfert

Beste: TW Franke, Vliem, Ghalayini – Helfert, Schacht, TW Rempf

Die erste Saisonniederlage kassierte Kickers beim Gastspiel bei der FV Wannsee, die trotz des Pausenrückstands das Spiel noch drehte. Letzteres vor allem dank einer starken Torhüterleistung, wie FV-Trainer Tim Jachmann lobte. FuWo   

Schlussendlich geht der Sieg für Wannsee in Ordnung, weil von den Chancen und Spielanteilen (16:2 Ecken) der Gastgeber im Vorteil war. Unsere Halbzeitführung hätte zwar durch den FE noch höher ausfallen können, war aber trotzdem auch schmeichelhaft. Denn bereits hier stimmte unsere Zweikampfbilanz nicht und inkl. zwei Alutreffer verhinderte ein starker TW Rempf Gegentore. Nach der Pause war dann Wannsee spielbestimmend, der Ausgleich war über mehrere Stationen gut herausgespielt und auch sonst war der Gastgeber in vielen Spielsituationen einfach handlungsschneller. Wir haben jedoch keineswegs enttäuscht, die Niederlage wirft uns nicht um. Nun folgt ein Pokal-Wochenende und für uns geht’s weiter am 15.9.2019 beim einzig noch verlustpunktfreien Spitzenreiter SD Croatia II.  

Spielstatistiken:

Tore:

3 – Ma. Mjahed

2 – Büyükkalkan, Heeland

1 – El-Mahalawi, Helfert, Herper, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

2 – Mo. Mjahed

1 – Babis, Castis, Dirlik, Duran, El-Ali, Igdir, Ma. Mjahed, Schacht

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – VFB Hermsdorf II 6:0 (5:0)

Tore: 1:0 (3.) Mo. Mjahed, 2:0 (5.) El-Mahalawi, 3:0 (39.) Heeland, 4:0 (44.) Ma. Mjahed, 5:0 (45.) Ma. Mjahed, 6:0 (80.) Büyükkalkan (FE)

Besonderheiten: Gelb/Rot 45. Min. Herz (Hermsdorf/F+M)

Beste: Döbber, Schacht, Ma. Mjahed, El-Mahalawi, Heeland – keine

Elf des Tages: Döbber (1)

Kickers 1900 mit Traumstart titelte die FuWo. Vollauf gelungen war der Heimspielauftakt der Gastgeber, bereits nach 5 Minuten stand es 2:0. Hermsdorf konnte dem nichts entgegen setzen, hatte allerdings nach 70 Sekunden durch Golenbus den Riesen zum 0:1, aber TW Rempf hielt glänzend. In der zweiten Hälfte nutzten die Kickers die klare Führung um kräftig zu wechseln, der sportlichen Überlegenheit tat das aber keinen Abbruch. FuWo

Zwei starke Phasen zu Beginn und zum Ende der ersten Halbzeit genügten, um einen deutlichen Sieg herauszuschießen. Hermsdorf entwickelte außer dem Schreckschuss zu Beginn und einem Schuss an den Außenpfosten (56.) wenig Torgefahr. Die Rückkehr von Döbber tat uns gut, er behielt den Abwehrverbund bestens im Griff und gestatte so Capitano Heeland nicht nur bei seinem Tor zum 3:0 viele dynamische Ausflüge in die gegnerische Hälfte. Beim FE grüßte das Murmeltier, wie schon in der Vorwoche bei Süden, verwandelte Büyükkalkan nach Foul an Herper sicher zum Endstand. Das alle 16 Kaderspieler zu Einsatzzeiten kamen, war für das Binnenklima förderlich, wir scheinen auf einem gutem Weg. Nun geht’s Sonntag zum selbsternannten Aufstiegskandidaten FV Wannsee, der gestern bei CD Croatia II etwas überraschend mit 1:3 patzte. Anstoß ist um 14:30 Uhr im Stadion Wannsee.

Spielstatistiken:

Tore:

2 – Büyükkalkan, Heeland, Ma. Mjahed

1 – El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

2 – Mo. Mjahed

1 – Babis, Castis, Dirlik, El-Ali, Ma. Mjahed

Jürgen Urbas

SV Süden 09 – BSC Kickers 1900 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 (6.) Heeland, 1:1 (22.) Kühne (FE), 1:2 (47.) Büyükkalkan, 1:3 (59.) Herper

Beste: M. Asmussen – Herper

Trotz aus Sicht von Coach Jürgen Heuschkel guter Mannschaftsleistung, reichte es für Süden in der ersten KLA-Partie nicht zu einem Punktgewinn. „Das Problem ist, dass wir noch nicht bei 100% sind“, erklärte Heuschkel das Ergebnis. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Hausherren merklich nach, was die Kickers nutzten, um durch Treffer von Büyükkalkan und Herper die drei Punkte einzufahren. FuWo

Selbst der Gastgeber konnte sein eigenes Leistungsvermögen nach größeren Kader-Veränderungen in der Sommerpause nicht einschätzen, unser Sieg stand jedoch zumindest nach der Pause völlig außer Frage. Eine „müde Katze“ Kickers spielte nach dem 1:3 mit einer noch „müderen Maus“ Süden und vergaß frühzeitig den Sack zuzumachen, einige Überzahl-Konter wurden schlecht zu Ende gespielt. Trotz Luftunterlegenheit gelangen uns durch Heeland und Herper zwei Kopfballtore und Büyükkalkan zeigte beim FE keine Nerven. Wichtig waren im ersten Spiel die drei Punkte und wir brauchen uns auch nicht gleich mit einem Kantersieg ins Schaufenster stellen. Sonntag startet mit neuer Anstoßzeit 13 Uhr (!) unser erstes Heimspiel gegen VFB Hermsdorf II. Wir freuen uns auf guten Besuch …

Spielstatistiken:

Tore:

1 – Büyükkalkan, Heeland, Herper

Gelbe Karten:

1 – Dirlik, El-Ali, Mjahed, Mo.

Jürgen Urbas

FSV Berolina Stralau – BSC Kickers 1900 5:2 (1:2)

Nach dem spielfreien Wochenende, vereinbarten wir für Dienstag kurzfristig einen Test beim Berlin-Liga-Absteiger. Das 1:0 für die Gastgeber konnten Mo. Mjahed und Hakimi in einer starken 1. Halbzeit in eine 2:1 Führung drehen. Nach der Pause spielten wir weiter gut mit, aber zunehmend machte sich doch der 2-Klassen-Unterschied bemerkbar und TW Petersohn verhinderte eine schlussendlich auch nicht gerechte höhere Niederlage. Trotzdem ein gelungener Test vor dem Punktspielstart am kommenden Sonntag beim SV Süden 09.

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – VSG Altglienicke (U19) 2:3 (1:2)

Trotz der knappen Niederlage war das für uns ein guter und wertvoller Test gegen laufstarke Gäste. Nach frühem Rückstand (4.) konnte Heeland bald ausgleichen (17). Altglienicke ging jedoch erneut in Führung (33.), dem eingewechselten Büyükkalkan gelang kurz nach der Pause mit einem listigen Loop der abermalige Ausgleich (48.) und ihm bot sich sogar die Chance zur Führung (58.). Mit einem harten FE erzielte unser Gast die abermalige Führung (67.), wir kamen nur noch zu einem Lattentreffer (77.). Durch das Pokalaus sind wir am Wochenende spielfrei, bevor es am 18.8. bei Aufsteiger SV Süden 09 in die Saison 2019/2020 geht. Anstoß ist um 13:30 Uhr in der Körtingstraße.

Jürgen Urbas

TSV Mariendorf II – BSC Kickers 1900 6:0 (4:0)

Das etwas überraschende Pokalaus vom vergangenen Dienstag, hat wohl doch seine Spuren hinterlassen, im 5. Testspiel setzte es beim Mitabsteiger TSV Mariendorf II nach einer schwachen Leistung eine deutliche 0:6 Niederlage. Positiv ist, dass mit Zeller nach Dirlik ein weiterer Neuzugang das Spielrecht erhalten hat. Donnerstag testen wir daheim weiter, Gast um 18:45 Uhr ist die U19 vom VSG Altglienicke..

Jürgen Urbas

Top