BSC Kickers 1900 – SD Croatia II 6:0 (3:0)

Tore: 1:0, 2:0, 4:0 (1.,10., 52.) Radu, 3:0, 6:0 (30.,60.) T. Herper 5:0 (57.) Ma. Mjahed

Auch wenn man unseren Staffelnachbarn sicher etwas stärker erwarten durfte, war das doch von uns in Summe ein recht ordentlicher Auftritt. Das 1:0 nach exakt 15 Sekunden war ein erstes starkes Zeichen, nach dem 6:0 – bereits nach 60 Minuten – experimentierte der diesmal als Chefcoach amtierende Nahed Mohammad ein wenig mit der gut bestückten Bank. Schlussendlich war sogar ein noch höheres Ergebnis möglich, allein der ebenfalls gut agierende Güney hatte bei seinen Torchancen diesmal einfach kein Matchglück. Schacht ackerte 90 Minuten im Maschinenraum und bei Radu bleiben wir zuversichtlich, dass am 2. Spieltag sein Spielrecht endlich vorliegt. Croatia hielt wuchtig dagegen (5x Gelb), kam aber im ganzen Spiel nur zu zwei erfolgversprechenden Aktionen. Redzic scheiterte an TW Rempf (55.) und Baran an der Lattenoberkante (72.).

 

Weitere Testspiele:

11.9.2020 – Kickers 1900 I – 1. FC Schöneberg III         4:6

18.9.2020 – Kickers 1900 I – Kickers 1900 II                   4:0

Wie geht’s weiter mit dem 2. Spieltag der Meisterschaft?

27.9.2020 – Kickers 1900 II – JFC Berlin                          15 Uhr

4.10.2020 – Kickers 1900 I – DJK SW Neukölln II           13 Uhr

Jürgen Urbas

BSV Hürtürkel – BSC Kickers 1900 5:4 (2:3)

Zunächst einmal vorneweg die aktuellen (vielleicht gibt es morgen auch schon wieder andere) Rahmenbedingungen zum Spielbetrieb der Saison 2020/2021 (die Hygieneregeln lasse ich mal außen vor): Gespielt wird in einer einfachen Runde (keine Rückspiele) mit jeweils auf 2 Wochenenden aufgeteilten Spieltagen. Dies kann nun dazu führen, dass z.B. durch Pokalspieltage (die gibt’s noch im Gegensatz zu Hamburg, wo es nur eine halbe Saison gibt), Zurückziehungen und so Gott will witterungsbedingte Ausfälle, einzelne Mannschaften wochenlang nicht am Spielbetrieb teilnehmen (können). Diese halbe Saison birgt dazu das Risiko, Gegner der Peripherie auswärts zu haben, 7 Heim- und 8 Auswärtsspiele usw., aber alle werden wir wohl vorerst damit leben müssen. Spieltage werden außerdem nur für 4 Wochen im Voraus angesetzt, abhängig von Pandemieentwicklung und politischen / sportamtlichen Entscheidungen, auch einen Abbruch der gerade gestarteten Saison kann man nicht völlig ausschließen. Wir haben alle für die Pandemiebekämpfung kein verbindliches Anwenderhandbuch, aber seien wir ehrlich, wollen wir Entwicklungen mit täglich tausenden Neuinfizierten wie z.Z. in Frankreich, Spanien oder Israel, wo man sich wohl mit den Maßnahmen zu Lockerungen verschätzt hat. Wie dem auch sei, hoffen wir für aller Zukunft das Beste und kommen zum 1. Spieltag …

 

BSV Hürtürkel – BSC Kickers 1900                    5:4 (2:3)

 

1:0 (6.) Tosun (FE), 1:1 (8.) Güney, 1:2 (20.) Mjahed, Ma., 1:3 (40.) Herper, 2:3 (43.) Lachheb, 3:3 (48.) Tosun (FE), 4:3 (64.) Tosun, 4:4 (78.) Haermeyer, 5:4 (82.) Tosun

 

Besonderheiten: 31. Güney (Kickers) schießt FE am Tor vorbei

 

Beste Spieler: Tosun, Abu Hamid – Helfert

 

In der Lage zur 3. Abteilung schreibt die FuWo u.a.: … vor allem die Partie Hürtürkel gegen Kickers war von der Sorte, die Zuschauern Freude, Trainern hingegen Herzrasen beschert. Der angesäuerte Coach der Kickers, Michael Riedel, kommentierte das kollektive Defensivversagen: „Da schießt Du quasi 8 Tore und verlierst mit 4:5“ … und im Spielbericht: Hürtürkels Neuzugang Ogur Tosun glänzte gleich mit vier Treffern, offensiv lief es bei seinem Team. Verletzlich aber zeigte sich die Defensive: „ Wir konnten Innenverteidiger Abdul-Hamit Örs nicht ersetzen, der sich im Training schwer am Knie verletzt hat“, so Heim-Trainer Adem Aydin. FuWo

 

Nun gings endlich los, bei uns jedoch leider nach hinten. Lachheb traf den Pfosten (4.), Tosun traf zum 1:0, wir kamen postwendend zum Ausgleich und danach waren wir das bessere Team, auch wenn Tosun ein zweiter Pfostentreffer gelang (38.). Nach unserem Führungstor vergab der gute Güney per FE das 1:3, so hätten wir in Summe auf 1:4 davonziehen können, aber es kam ganz anders. Wir bekamen Tosun und Lachheb nicht in den Griff und die Beiden verluden unsere Abwehr ein ums andere Mal. Das 4:4 brachte uns nochmals zurück, aber bevor wir über unseren finalen Matchplan nachdenken konnte, ging Hürtürtkel erneut in Führung und das war’s dann auch. Spielbetrieb in Corona-Zeiten ist einfach anders, es entsteht keine rechte Stimmung, alles hat irgendwie den Charakter von „Freizeitknödeln“. Bezeichnend die Aussage von Heim-Keeper Erbay: „Wir hätten auch 4:5 verlieren können, aber das wäre eigentlich auch egal“ …

 

Torschützenliste:

 

1 – Güney, Haerneyer, Herper, Mjahed, Ma,

 

Gelbe Karte:

 

1 – Babis, Heeland, Herper

 

Den 2. Spieltag geben wir noch gesondert bekannt.

 

Jürgen Urbas

 

 

Die Saison beginnt am 5. September 2020

Der BfV (Berliner Fußball-Verband) hat am gestrigen Abend den Beginn der Saison beschlossen. Das ist allerdings noch nicht alles – im Hinblick auf die „Covid-19 Situation“, gibt es für die Saison 2020/ 2021 einige Änderungen im Spielbetrieb, die hier nachgelesen werden können:

BERLINER FUSSBALL-VERBAND _ Beschluss vom 01.09.2020

 

Quelle: Berliner Fussball-Verband

BSC Kickers 1900 – FC Concordia Wilhelmsruh1:3 (1:1)

1:0 (14.) Güney, 1:1 (19.) Ulm, 1:2 (71.) Wickner (HE), 1:3 (72.) Wickner

Rote Karte: 83. TW Rempf (Kickers/Notbremse)

Besonderheiten: 85. Yalcinkaya (Kickers) hält FE und Nachschuss von Krahner

Die Kickers traten stark ersatzgeschwächt an, konnten in der 1. Hälfte das Geschehen aber noch ausgeglichen gestalten. In der 2. Hälfte machten sich die psychischen Vorteile der Gäste immer deutlicher bemerkbar. FuWo

Für den Sieger lag für die nächste Runde mit dem BFC Dynamo ein „Sahnebonbon“ auf dem Tisch, aber für ein 2. Pokalduell nach 2017 reichte es gegen den Regional-Ligisten dann leider nicht. Um den Kader aufzufüllen, mussten wir auf „Truppenteile“ unserer 2. Herren zurückgreifen. Nhas und Rösler standen sogar in der Startelf und machten einen guten Job, Fathi kam später auch noch zum Einsatz. Wir kamen gut in die Partie, das 1:0 von Güney, klasse von Hearmeyer vorbereitet, war nicht unverdient. Mit fortschreitender Spieldauer kam Wilhelmsruh immer besser in die Partie und hatte außer dem Ausgleich durch Wickner (17.), Krahner (40.), Röhlig (58.) und Ulm (65.) weitere Torchancen, TW Rempf und die Latte standen dem aber im Weg. Mit dem Doppelschlag in 45 Sekunden war das Spiel dann quasi vorentschieden, das Finale leider ärgerlich. Der FE nach Foul von Rempf war unstrittig, die Rote Karte eher nicht, sogar Wilhelmsruh plädierte für Gelb. Schlussendlich hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können, was einerseits dem Spiel nicht gerecht geworden wäre, andererseits im Pokal wenig Bedeutung hat. Am kommenden Sonntag starten wir nun in die Saison 2020/2021 bei Aufsteiger Sport-Union. Anstoß ist um 15 Uhr in der Jaczostraße (Spandau).

Jürgen Urbas

Saisonvorbereitung / Saisonstart / Jahreshauptversammlung

Der Ball rollt wieder und im Rahmen der Saisonvorbereitung wurden die ersten Testspiele bereits absolviert, doch der Reihe nach …

Den Aufgalopp nach bereits einigen Trainingseinheiten machte am 2.8.2020 ein Heimspiel gegen Berolina Straulau II (KLA), welches wir mit durchaus ansprechender Leistungen beider Mannschaften 2:0 gewannen. Am 9.8.2020 testeten wir ebenfalls erfolgreich mit 4:1 bei Eintracht Südring II (KLA). Im Wochentagsspiel am 12.8.2020 wieder daheim gegen Marathon 02 (KLA), gelang uns mit 9:2 ein weiterer souveräner Sieg. Nun gestern, gegen die A-Junioren der SG Altglienicke, trafen wir leider stark ersatzgeschwächt auf einen Gegner, der schlichtweg besser war. Bereits nach 18 Min. war das Spiel beim Stand von 0:3 quasi entschieden, unser vielversprechender Neuzugang Victor Alexandru Radu traf zum 1:5 und 2:7 (1:6) Endstand. Die 2. Halbzeit mit 1:1 stimmte das Trainer-Duo dann doch noch einigermaßen versöhnlich. Bevor es am kommenden Sonntag im Heimspiel um 13:00 Uhr mit der Pokal-Qualifikation gegen BL-Aufsteiger Concordia Wilhelmsruh richtig los geht, testen wir nochmal Mittwoch bei uns um 19:45 Uhr gegen Al-Kauthar II (KLB).

Das Pokalspiel gegen Wilhelmsruh hat für uns einen hohen Stellenwert, hieße bei einem Sieg unser nächster Gegner in der 1. Hauptrunde am 13.9.2020 doch BFC Dynamo (4. Liga).

Die Meisterschaftssaison 2020/2021 starten wir dann eine Woche darauf am 30.8.2020 beim Aufsteiger Sport-Union (2. Herren beim Rixdorfer SV) – Quelle: FuWo vom 17.8.2020.

Am vergangenen Freitag holten wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung inklusiv Neuwahlen nach. Nach harmonischem Verlauf wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder und Funktionsträger in ihren Ämtern wiedergewählt bzw. bestätigt. Bei der anschließenden Aussprache wurden eine Neugestaltung unseres Clubraumes, eine effektivere ansprechendere Nutzung unserer Homepage und die Machbarkeit einer Festveranstaltung zum 125-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2025 diskutiert.

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – Cimbria Trabzonspor 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (11.) Heeland, 1:1 (42.) Demircan (FE), 1:2 (54.) Demircan

Beste: TW Petersohn – Demircan, Ülgen, TW Ince

Nach den zuletzt unbefriedigenden Ergebnissen, begannen die Kickers die Partie gut. Heeland brachte die Hausherren bereits nach 11 Minuten in Führung, die danach weitere gute Chancen hatten. Torschütze Heeland (28.), Büyükkalkan (29. und 32.) und Helfert (19. und 36.) gegen den Innenpfosten, kamen dem 2:0 sehr nahe, doch ein Foulelfmeter für die Gäste kurz vor der Pause, den Demircan verwandelte, leitete die Wende zugunsten von Trabzonspor ein. Kickers-Torwart Petersohn konnte sich (45.) und kurz nach der Pause (46.) bei einer Dreifach-Chance und (48.) gleich mehrfach auszeichnen, Demircans zweiten Treffer konnte aber auch er nicht verhindern. FuWo

Wir haben trotz nur einem Punkt aus den letzten 5 Spielen weiterhin die wenigsten Gegentore der Kreisliga A, aber ansonsten läuft bei uns seit dem 15. Spieltag vieles gegen uns, es ist manchmal wie verhext. Trotz der frühen schweren Verletzung (6.) von Haermayer (mehrfacher Bänderriss und Knochenabsplitterung – schnell gute Besserung!) starteten wir sehr ordentlich und hatten weitere beste Chancen, aber nach dem Ausgleich lief in der 2. Halbzeit nicht mehr fiel. Wir versuchten zwar mit zwei weiteren wechseln alles, aber bis auf einen Kopfball aus bester Position von Heeland, der dem guten TW Ince direkt in die Arme flog, konnten wir kaum nennenswerte Möglichkeiten herausspielen. Da Spieltag für Spieltag regelmäßig Spitzenteams patzen, ist auch jetzt noch nichts entschieden. Das Wort Aufstieg sollten wir allerdings vorerst nicht weiter in den Mund nehmen, sondern zunächst einmal wieder punkten. Hierzu ergibt sich Sonntag die nächste Gelegenheit auswärts beim Frohnauer SC II, Anstoß ist um 14:30 Uhr auf dem Poloplatz.  

Spielstatistiken:

Tore:

7 – Mo. Mjahed

5 – Heeland

4 – Helfert, Herper, Ma. Mjahed

2 – Babis, Büyükkalkan, Castis, El-Mahalawi, Güney

1 – Schacht

Gelbe Karten:

7 – Babis

6 – Mo. Mjahed

5 – Döbber (nächstes Spiel gesperrt), Ma. Mjahed

4 – Heeland (Gelbsperre droht)

3 – Askar, Schacht, Zeller

2 – Castis, Dirlik, El-Mahalawi, Igdir

1 – Duran, El-Ali, Güney, Helfert, Herper

 

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – BFC Meteor 06 II 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (14.) Karahan, 1:1 (40.) Heeland, 1:2 (80.) Maral

 

Beste: Castis, Duran, TW Petersohn – Karahan, TW Asilcetin, Yetiz, Maral

 

Die Kickers suchen weiterhin nach ihrer Form. In einer physisch geprägten Partie konnten sich die Hausherren nicht entscheidend durchsetzen und warten seit vier Spieltagen auf einen Sieg. Dabei hatte der Torschütze zum 1:1 Heeland bereits vorher zwei gute Chancen zum Ausgleich (22./33.), was das Spielgeschick hätte wenden können. Meteor punktete besonders nach der Pause mit der besseren Zweikampfbilanz und bekam dafür von Kickers-Sprecher Jürgen Urbas gute Noten assistiert. Am Ende nahm der Gast dank Maral – auch wenn ein Unentschieden besser gepasst hätte – nicht unverdient drei Punkte mit, daran änderte auch die rekordverdächtige Nachspielzeit von fast neun Minuten nichts mehr. FuWo  

 

Es läuft nicht (mehr). Gegen einen nach den letzten Berichten eklig zu erwartenden Gegner fighteten wir zwar engagiert mit, aber der Erfolg blieb unterdurchschnittlich, am Ende stand die erste Heimniederlage der Saison 2019/2020. Einige fehlende Spieler und einige ihre Form suchende, können wir auch gegen Teams aus dem unteren Mittelfeld z.Z. nicht kompensieren, dazu belegen nur zwei Tore in den vergangenen vier Spielen auch eindeutig eine fehlende Durchschlagskraft und auch das Matchglück der Hinrunde ist uns leider abhanden gekommen. Das einzig Positive ist, dass auch die Konkurrenten nach der Winterpause reihenweise patzen, bei vier Punkten Rückstand ist somit noch gar nichts verloren, aber baldmöglichst benötigen wir wieder Punkte. Der Rückzug vom 1. FC Afrisko beschert uns nun ein spielfreies Wochenende, danach bringt uns das Heimspiel (13 Uhr) gegen Cimbria Trabzonspor ein weiteres Spitzenspiel, wo wir mit einem Sieg wieder von Platz 4 auf Platz 3 vorrücken können.

 

Spielstatistiken:

 

Tore:

 

7 – Mo. Mjahed

4 – Helfert, Heeland, Herper, Ma. Mjahed

2 – Babis, Büyükkalkan, Castis, El-Mahalawi, Güney

1 – Schacht

 

Gelbe Karten:

 

7 – Babis

6 – Mo. Mjahed

5 – Ma. Mjahed (im nächsten Spiel gesperrt)

4 – Heeland, Döbber (Gelbsperre droht)

3 – Schacht

2 – Askar, Castis, Dirlik, Zeller

1 – Duran, El-Ali, El-Mahalawi, Helfert, Herper, Igdir

 

Jürgen Urbas

SF Johannisthal II – BSC Kickers 1900 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (55.) Laskowski, 2:0 (68.) Menge, 3:0 (78.) Menge (FE)

 

Besonderheiten: R 65. Döbber (Kickers – U)

 

Beste: Tanneberger, Sprenger, Menge – keiner

 

Elf des Tages: Tanneberger (Johannisthal)

 

Die Kickers kommen nach der Winterpause noch nicht so wirklich aus dem Knick. In Johannisthal hatten die Schöneberger zwar eine Halbzeit die Partie klar im Griff, schafften es aber nicht, gegen konzentriert verteidigende Hausherren die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Im zweiten Durchgang waren es stattdessen die Sportfreunde, die den ersten Treffer landen konnten. Nach dem Platzverweis von Döbber verschob sich das Spielgeschick noch weiter zugunsten von Johannisthal. Mit einem Doppelpack sicherte Menge drei unverhoffte Punkte für die Elf von Trainer Robert Guss. FuWo

 

Wir sind keineswegs lässig aufgrund der bisher gemachten Erfahrungen in Johannisthal an die Aufgabe herangegangen, aber an diesem Sonntag ging so ziemlich alles schief und mündete in die höchste Niederlage der laufenden Saison. Ein Punkt und ein Tor aus den letzten drei Begegnungen können nicht unser Anspruch sein, etwas beruhigen tun hier nur die ebenfalls überraschenden Niederlagen dreier weiterer Aufstiegskandidaten. Die erste Halbzeit ging an uns, m.E. nicht so deutlich wie vom Gastgeber gegenüber der FuWo geschildert, aber wir hatten früh Chancen zur Führung und standen defensiv gewohnt kompakt, nach der Pause verloren wir völlig den Rhythmus und gewannen auch kaum noch wichtige Zweikämpfe. Sicher war der Schiedsrichter für uns kein „Hauptgewinn“, verloren haben wir jedoch ganz alleine. Mit dem mit aus Wetterturbulenzen entstandenen 1:0 war die Niederlage eigentlich fast schon besiegelt, zum Ende hätte es dann noch deutlicher werden können. Haken wir das Spiel ab und schauen nach vorne, wir liegen ganze zwei Punkte hinter den Aufstiegsplätzen und können im Heimspiel Sonntag 13 Uhr gegen Meteor 06 II den Schaden bereits wieder reparieren.  

 

Spielstatistiken:

 

Tore:

 

7 – Mo. Mjahed

4 – Helfert, Herper, Ma. Mjahed

3 – Heeland

2 – Babis, Büyükkalkan, Castis, El-Mahalawi, Güney

1 – Schacht

 

Gelbe Karten:

 

7 – Babis

5 – Mo. Mjahed

4 – Heeland, Döbber, Ma. Mjahed (Gelbsperre droht)

3 – Schacht

2 – Castis, Dirlik, Helfert, Zeller

1 – Askar, Duran, El-Ali, El-Mahalawi, Igdir

 

Jürgen Urbas

BSC Kickers 1900 – Traber FC 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Karaj, 1:1 (62) Castis

 

Besonderheiten: G/R 61. Skipka (Traber FC – F/F)

 

Beste: Heeland, Zeller, Castis – ETW Steinbach, Karaj

 

Elf des Tages: ETW Steinbach (Traber FC)

 

Wendepunkt, der für ein Spitzenspiel eher zähen Begegnung, war die 61. Minute. Trabers Skipka wurde für wiederholtes Foulspiel des Feldes verwiesen, nicht einmal 60 Sekunden später traf Castis zum 1:1. Trabers eingewechselter Torwart Steinbach konnte den neunten Kickers-Heimsieg in Folge aber verhindern. FuWo

 

Unsere bisher blütenweiße Heimspiel-Weste bekam einen ersten Fleck, mit dem Unentschieden müssen wir jetzt leben und das können wir auch. Die Partie kam schwer in die Gänge und verlief für Traber mit bereits drei Wechseln in der 1. Halbzeit schwierig, besonders der Ausfall von TW Sikora mit Verdacht auf Kreuzbrandriss (28.) wog schwer, dachte man zumindest … Mit der einzigen Torchance ging Traber in Führung. Die Einwechselungen von Askar und Castis belebten unser Spiel nach der Pause und mit dem Platzverweis von Skipka kippte das bis dahin 50/50-Spiel in unsere Richtung, die vorübergehende Unordnung bei den Gästen nutzten wir sofort zum Ausgleich. Von Traber kam danach wenig, Castis (70.), Güney (76.) und Askar (82,) scheiterten an ETW Steinbach, der sich von der Bank in die Elf des Tages katapultierte. Auch Heeland wurde hierfür empfohlen, der in vielen rasanten Duellen Ghazaleh nicht zur Geltung kommen ließ. Der 17. Spieltag führt uns zu den SF Johannisthal II, die zwar nur auf Platz 13 stehen, aber stets knappe Ergebnisse erzielen, besonders daheim. Anstoß am Segelfliegerdamm ist bereits um 11:30 Uhr.

 

Spielstatistiken:

 

Tore:

 

7 – Mo. Mjahed

4 – Helfert, Herper, Ma. Mjahed

3 – Heeland

2 – Babis, Büyükkalkan, Castis, El-Mahalawi, Güney

1 – Schacht

 

Gelbe Karten:

 

7 – Babis

5 – Mo. Mjahed

4 – Döbber, Ma. Mjahed (Gelbsperre droht)

3 – Heeland, Schacht

2 – Castis, Dirlik, Zeller

1 – Askar, Duran, El-Ali, El-Mahalawi, Helfert, Igdir

 

Jürgen Urbas

FSV Berolina Stralau – BSC Kickers 1900 2:1 (1:1)

Im 4. und letzten Test vor dem Rückrundenstart, unterlagen wir beim Landesligisten nach guten Auftritt nur äußerst knapp und sehen uns für bevorstehenden Aufgaben gut gerüstet. Die Führung von Stralau glich Herper noch vor der Pause aus.

Die Zeit des Testens ist nun vorbei (2 Siege – 2 Niederlagen), Sonntag geht’s mit einem durchaus richtungsweisenden Heimspiel gegen den FC Traber (Anstoß 13 Uhr) in die Rückrunde. Die wohl bisher beste Heim-Halbjahresbilanz der Vereinsgeschichte (8-0-0 – 22:1 Tore), wollen wir gern weiter ausbauen, müssen allerdings für unseren Traum vom Aufstieg zukünftig dringend unsere ausbaufähige Auswärtsstatistik (3-0-4 – 10:12 Tore) optimieren.

Jürgen Urbas

Top