14.4.2019 – SV Buchholz – BSC Kickers 1900 3:3 (1:1)

Tore: 0:1 (9.) Ergün, 1:1 (38.) Riegler, 1:2 (59.) Dertli (ET), 2:2 (60.) Hawelitschek, 2:3 (66.) Ergün, 3:3 (82.) Fildebrandt (FE)

Gelb/Rote Karte: 79. Braun (Buchholz/F+F)

Beste Spieler: Koppehl – Ergün, Igdir, Helfert 

Ein wilder Ritt in Buchholz: Die Kickers begannen stark, gingen verdient durch Ergün in Führung (9.), Buchholz‘ Ausgleich fiel wie aus dem Nichts (38.). Nach dem kuriosen Eigentor von Dertli, aber zeigten die Hausherren plötzlich Moral, waren in Unterzahl sogar besser als zu elft. „Für die Leistung nach dem 1:2 muss ich meinem Team ein Lob aussprechen“, so Buchholz-Coach Jörn Kammer. Bei Kickers-Sprecher Jürgen Urbas wurden Erinnerungen an die 3:4 Niederlage bei der SG Blankenburg wach, als die Kickers ebenfalls nach dreimaliger Führung noch in letzter Minute verloren: „Ich dachte schon, dass uns das gleich noch einmal passiert“. FuWo

Diesen Punkt haben wir uns tapfer und aufgrund eines Chancenplus auch völlig verdient erkämpft, nur wird das vermutlich aufgrund eines weiteren Sieges von Phönix bei nunmehr 12 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer zu wenig sein. Ergün bewies, dass er unser Rettungsanker hätte werden können, es kam jedoch leider bekanntlich anders. Nach Ostern geht es am 28.4.19 um 14 Uhr daheim weiter, zu Gast ist der Aufstiegskandidat SSC Südwest.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven, Heeland (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Ustasss

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Unsere 2, Herren unterlagen bei SF Charlottenburg-Wilmersdorf II mit 3:1 (1:0), unser Torschütze war Schmidt. Auch hier haben wir am 28.4.19 mit dem BFC Südring den Fast-Aufsteiger zu Gast, Anstoß ist um 12:15 Uhr.

Unsere Damen waren nach dem 0:0 gegen Deportivo Latino zunächst etwas betrübt, aber durch das Unentschieden wurde der Punkteabstand gewahrt, also alles ist gut …

Ich wünsche allen Mitgliedern, Freunden und Besuchern unserer Homepage schöne Ostertage, man sieht sich wieder am 28.4.19 zum nächsten Heimspieltag.

Jürgen Urbas

7.4.2019 – BSC Kickers 1900 – Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 (16.) Kern, 0:2 (37.) Kniffert, 1:2 (77.) Güven

Beste Spieler: Keiner – TW Fabian, Kern, Löffler 

Totgesagte leben länger – diese Erfahrung machten die Kickers mit Schlusslicht Mahlsdorf/Waldesruh. Der abgeschlagene Tabellenletzte kam beim nicht ganz so abgeschlagenen Vorletzten zu einem seltenen Genuss – einem Auswärtssieg. Kickers-Sprecher Jürgen Urbas attestierte Mahlsdorf/Waldesruh „ein engagiertes Spiel und eine verdiente Pausenführung“. In der zweiten Hälfte hätten sich die Hausherren gesteigert und mehr gezeigt, aber spätestens in Keeper Fabian ihren Meister gefunden. FuWo

Rein rechnerisch sind zwar noch 21 Punkte zu vergeben, aber diese schmerzliche Niederlage – einhergehend mit dem Überraschungssieg von Phönix – mindern unsere Chancen auf den Klassenerhalt bei nunmehr 10 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer doch ziemlich. Man kann das Wollen dem Team ja keineswegs absprechen, aber die erste Halbzeit, als der Gast auch hätte noch höher führen können, war schon ernüchternd. In der zweiten Halbzeit drehten wir das Eckenverhältnis von 0:4 auf 7:4, Heeland (46.) und Döbber (81.+86.) scheiterten jedoch am starken TW Fabian. Julius Blümel machte vorerst sein letztes Spiel für die Kickers, ciao Capitano und alles Gute! Sonntag geht’s zum Tabellen-Sechsten SV Buchholz, Anstoß in der Chamissostraße ist bereits um 13:30 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali, Heeland

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Ustasss

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Jürgen Urbas

31.3.2019 – Köpenicker SC – BSC Kickers 1900 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 (3.) Möhle, 2:0 (24.) Kursawe, 3:0 (32.) Wisnewski, 4:0 (61.) Blümel (ET), 5:0 (85.) Möhle, 6:0 (87.) Wesolek

Besonderes: (10.) Uslu (Kickers) scheitert mit HE an TW Thielmann

Rote Karte: (5.) Ergün (Kickers/Unsportlichkeit)

Beste Spieler: Herter, Fiedler – Güven, Uslu 

Weil die Kickers sich schon früh selbst dezimierten – Ergün sah nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte – ,kam keine Spannung auf. Das schönste Tor des Tages erzielte Kevin Wesolek, der den Ball aus 20 Metern ins Netz schweißte. „Spielerisch war es aber nicht berauschend“ befand KSC-Coach Hagen Christiansen. FuWo

Wenn der 15. beim 1. gastiert, kann man nicht unbedingt von einem Erfolg ausgehen, aber der Samstag wurde für uns zu einem völlig gebrauchten Tag. Ein früher Rückstand, ein in der Entstehung unglücklicher Platzverweis und ein ziemlich missratener HE, nach nur 10 Minuten war unser gesamter Matchplan bereits über den Haufen geworfen. Fehlschütze Uslu gelang es zwar, Top-Torjäger Zengler aus dem Spiel zu nehmen, aber das war bis auf das Wetter das einzig Positive, was wir aus Köpenick mitnahmen. Sonntag kommt nun Schlusslicht BW Mahlsdorf/Waldesruh an die Monumentenstraße. „Endspiel“ ist zwar ein großes Wort, aber bleiben 3 Punkte aus, rückt das Ziel Klassenerhalt in weite Ferne. Anstoß ist auf dem Rasenplatz um 14 Uhr.     

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Blümel, Güven, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, El-Ali, Heeland

2 – Duran, El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Usta

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die 2. Herren erreichten beim 2. FC Veritas ein achtbares 3:3 (0:1) und rehabilitierten sich für die hohe Heimspiel-Niederlage vom Vorspieltag. Serce, Bektic und Schmidt, der auch in die „Elf des Tages“ berufen wurde, erzielten unsere Tore. Aufgrund der nur noch 14 Teams umfassenden Staffel, sind wir am kommenden Sonntag wieder mal spielfrei.

Die Damen unterlagen FFC Britz deutlich mit 0:5 (0:1), bleiben aber weiterhin über dem Strich.

Jürgen Urbas

17.3.2019 – BSC Kickers 1900 – SFC Friedrichshain 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (12.) Kolbach, 1:1 (38.) Ergün, 1:2 (42.) Varley, 1:3 (70.) Kolbach

Beste Spieler: Uslu, TW Petersohn – Hamann 

Kickers-Sprecher Jürgen Urbas war betrübt. „Wir können machen, was wir wollen, es reicht einfach nicht“. Trotz einem Eckenverhältnis von 14:4 und einem 18-Mann-Kader gelang erneut kein Punktgewinn gegen den Abstieg. Kickers-Kapitän Julius Blümel erwischte einen gebrauchten Tag und agierte beim 0:1 und 1:3 unglücklich. Friedrichshain bestrafte konsequent die Fehler. FuWo

Wir betreiben außerhalb und auf dem Platz einen großen Aufwand, der Ertrag hingegen ist gering. Mit Benjamin Schacht hatten wir den nächsten Debütanten und eigentlich hat unser Kader durchaus potential, aber die Luft wird natürlich mit jeder Niederlage knapper. Trotz Eckenvorteil hatte Friedrichshain die größere Anzahl klarer Chancen, TW Petersohn hielt in der 1. Halbzeit zweimal reaktionsschnell, konnte die Niederlage jedoch auch nicht verhindern, El-Mahalawi rettete kurz nach der Pause auf der Linie. Helfert scheiterte zweimal am starken TW Mentzel. Nach der Spielpause geht’s am 30.3.19 weiter bei Spitzenreiter Köpenicker SC. Hier sind wir im Duell 1 gegen 15 ganz klarer Außenseiter, aber vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Blümel, Güven, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis (gegen Köpenick gesperrt!))

7 – Blümel

3 – Döbber, El-Ali, Güven

2 – Duran, El Mahalawi, Ergün, Heeland, Jabbie, Strier, Usta

1 – Castis, Igdir, Kuffour, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die 2. Herren ging stark ersatzgeschwächt gegen ein gut aufgelegtes Schlusslicht Blau-Weiß Friedrichshain mit 0:7 (0:5) regelrecht unter. Der Aufstiegstraum vom Ende der Hinrunde ist ausgeträumt. Hier geht’s am 31.3.19 auswärts beim FC Veritas weiter.

Die Damen verteidigten mit großem Einsatz beim Tabellenzweiten Askania Coepenick bis zur 58. Min. das 0:0, bevor es dann doch noch zum 1:0 einschlug. Schade, aber bei allein vier Alutreffern geht der Sieg für die Gastgeber schon in Ordnung.

Jürgen Urbas

10.3.2019 – SG Blankenburg – BSC Kickers 1900 4:3 (1:2)

Tore: 0:1 (11.) Ergün, 1:1 (18.) M. Knorr (FE), 1:2 (38.) Blümel, 2:2 (58.) Leps, 2:3 (59.) Babis, 3:3 (75.) Thurm, 4:3 (90.) M. Knorr (FE)

Rote Karte: 90. Güven (Kickers/Unsportlichkeit)

Gelb-/Rote Karte: 43. Heeland (Kickers/U+F)

Beste Spieler: M. Knorr, B. Knorr, TW Festag, Hetzel – Blümel, Güven, Ergün

Wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff zerfloss den Kickers in Unterzahl der Auswärtspunkt. Weil Blankenburg-Akteur Yassine Salah im Strafraum gelegt wurde, zeigte der Referee in der 90. Min. auf den Punkt. Maximilian Knorr verwandelte das zweite Mal an diesem Tag aus elf Metern. FuWo

Ein intensives Kampfspiel auf nassem holprigem Naturrasen, endete trotz dreimaliger Führung mit einer unglücklichen Niederlage. Auch wenn einige SR-Entscheidungen diskutabel waren, an ihm die späte Niederlage festzumachen, wäre zu einfach und zu insgesamt neun persönlichen Strafen (1x Rot, 1x Gelb/Rot und 6x Gelb) haben wir auch reichlich beigetragen. Neuzugang Ergün traf früh zur Führung (11.) und zeigte gleich, dass er auf und neben dem Spielfeld eine Bereicherung ist. Ein Punkt aus fünf Rückrundenpartien, das ist zu wenig und haben wir uns natürlich anders vorgestellt. Die Niederlage erhöht den Erfolgsdruck für die kommenden Wochen, aber ein Grund zum Aufgeben besteht noch lange nicht. Vor der Punktspielpause am 23./24.3.2019 geht’s Sonntag 14 Uhr noch im Heimspiel gegen den Tabellen-Fünften SFC Friedrichshain. Wir werden wieder in einer voraussichtlich physisch geprägten Partie alles reinwerfen, um etwas für unser Punktekonto und den Klassenerhalt zu tun.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Blümel, Güven, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Ergün, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

9 – Babis (Gelbsperre droht)

7 – Blümel

3 – Döbber, El-Ali, Güven

2 – Duran, El Mahalawi, Heeland, Jabbie, Strier, Usta

1 – Castis, Ergün, Igdir, Kuffour, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die 2. Herren brachten vom VFB Hermsdorf II beim 3:3 (2:2) einen Punkt mit, Czekalla, Serce und Efe zum Endstand in der 83. Min. waren die Torschützen. Platz 6 deutet auf ein entspanntes letztes Saisondrittel im oberen Mittelfeld, alles darüber hinaus wäre Bonus. Mit Burak Uzun erwische es den nächsten Akteur mit einer Gelbsperre Sonntag 12:15 Uhr Monumentenstr. gegen Schlusslicht Blau-Weiß Friedrichshain.

Die Damen unterlagen daheim dem FC Nordost mit 1:4, aber trotz einem nicht üppig gefüllten Punktekonto scheinen eine weitere Saison in der Landesliga (fast) gesichert.  

Jürgen Urbas

3.3.2019 – BSC Kickers 1900 – VFB Fortuna Biesdorf II 2:2 (0:1)

Tore: 1:1 (36.) Heckendorf, 1:1 (73.) Mo. Mjahed, 1:2 (81.) Wilski, 2:2 (85.) Uslu (HE)

Beste Spieler: Duran, TW Usta, Mo. Mjahed, Babis – Beder, Wilski, Spiewak

„Wir leben noch“ sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas nach dem Abpfiff! Tatsächlich kamen die Kickers nach dem späten 1:2 Nackenschlag durch den guten Biesdorfer Wilski (81.) noch zum Punktgewinn. Tunay Uslu verwandelte fünf Minuten vor Spielende einen umstrittenen Handelfmeter. „Biesdorf kann mit dem Punkt sicherlich besser leben als wir, aber für uns war es einer für die Moral und die ist durchaus intakt“, so Urbas. Kickers-„Joker“ Mohamed Mjahed traf nach einer butterweichen Flanke von Kubilay Babis per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:1 (73.). FuWo

Das war kämperisch und teilweise auch spielerisch ein durchaus ansehnlicher Auftritt, gegen einen zweikampfstarken Gegner. Nach zweimaligem Ausgleich rettete uns TW Usta mit einem Blitzreflex gegen Geist in der 89. Min. den verdienten Punkt. Mit Uslu haben wir jetzt einen zuverlässigen Elfmeterschützen und auch die Rückkehrer Blümel und Helfert taten uns gut. Für das Projekt Klassenerhalt bleibt es aber wohl unerlässlich, dass wir auch gegen oben stehende Mannschaften und auswärts punkten müssen. Fangen wir am Besten Sonntag 14:15 Uhr bei der SG Blankenburg damit an, auch wenn ein kleiner Naturrasen und traditionell viel Publikum eine Herausforderung darstellen wird.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Güven, Helfert, Türkw

2 – Blümel, Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

8 – Babis

6 – Blümel

3 – Döbber, El-Ali, Güven

2 – El Mahalawi, Heeland, Jabbie, Strier, Usta

1 – Duran, Igdir, Kuffour, Ma. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Unsere 2. Herren kam gegen Abstiegskandidat SC Westend 01 mit 2:1 (0:1) zu den ersten Rückrundenpunkten. Die Tore erzielten Kalan (55.) und Burak Uzun (59.). Garbe und jetzt Kalan (sah am Vorsonntag kein Gelb, was der SR im Nachhinein einräumte und korrigierte) müssen kommenden Sonntag bei VFB Hermsdorf II gelbgesperrt aussetzen

Jürgen Urbas

24.2.2019 – BSV Heinersdorf – BSC Kickers 1900 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (71.) König, 2:0 (78.) König, 3:0 (81.) Papendick

Beste Spieler: Bötge, Zander, Bieselt  – Uslu

Die Umstellung auf Viererkette sowie die Einwechslungen von Steven Zander und Michael Bötge zur zweiten Hälfte, machten sich für Heinersdorf bezahlt. „Nach der Pause waren wir viel besser“, so Heinersdorf-Coach und Torhüter Philipp Hildenbrand. FuWo

Gegen einen bekannt kampf- und heimstarken Gastgeber, fehlte uns am Ende ohne Blümel und Döbber ein wenig die Robustheit für was Zählbares. Bis zum 1:0 ließen wir 70 Minuten wenig zu und das 0:0 war keineswegs unverdient. Unterm Strich bleibt die dritte Rückrundenniederlage und auch sonst lief der Spieltag nicht gerade für uns. Sonntag im Heimspiel (14 Uhr) gegen Fortuna Biesdorf II sollte auf dem Punktekonto was passieren, sonst werden unsere Chancen sinken und der Frust steigen, was das Projekt Klassenerhalt dann sehr ernsthaft in Gefahr bringt.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Güven, Helfert, Türk

2 – Blümel, Döbber, El-Ali, Heeland  

1 – Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Uslu

Gelbe Karten:

8 – Babis

5 – Blümel

3 – Döbber, El-Ali, Güven

2 – Jabbie, Strier

1 – Duran, El-Mahalawi, Heeland, Igdir, Kuffour, Majahed, Ma., Strier, Usta, Yalcinkaya

Auch unsere 2. Herren blieb in den Startlöchern zur Rückrunde hängen und in 2019 noch ohne Punkte. Beim Abstiegskandidaten NSF konnte man zwar einen 1:3 Rückstand noch ausgleichen, in der 90. Minute mussten wir jedoch leider das 3:4 und die Niederlage hinnehmen. Mit Kalan und Lemke erwischte es die nächsten beiden Stammspieler mit einer Gelbsperre kommenden Sonntag im Heimspiel (12:15 Uhr) gegen SC Westend 01.

Die Damen sind auch im Spielbetrieb zurück, gegen den Tabellenzweiten RW Viktoria Mitte II gab es daheim durch ein frühes Gegentor (5.) eine knappe 0:1 Niederlage.

Jürgen Urbas

17.2.2019 – BSC Kickers 1900 – Phönix Amed 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 (13.) F. Akbulut, 0:2 (17.) R. Akbulut, 0:3 (22.) R. Akbulut, 1:3 (58.) Türk, 2:3 (90.) Uslu (FE)

Beste Spieler: Usta, Döbber, Blümel – Cetin, F. Akbulut, Karasu, Said

„Die Niederlage tut weh“, machte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas zur Tragweite der Pleite keinen Hehl.

Bei den ersten beiden Gegentoren sah Anil Aras im Kasten der Kickers unglücklich aus, innerhalb von

nur 9 Minuten zog Phönix deutlich davon. „Der Elfmetertreffer kam einfach zu spät“ so Urbas weiter. Bei

den Kickers, die wieder einen 17-Mann-Kader aufbieten konnten, bestehe, so Urbas, kein Motivationsproblem,

sondern es fehlt halt ein stückweit Qualität. In Hälfte eins sorgte vor allem der starke Phönix-Dribbler Said

für Alarm in der gefährlichen Zone der Gastgeber. FuWo

2 Niederlagen gegen 2 vermeintliche Gegner auf Augenhöhe, so hatten wir uns den Rückrundenstart nicht

vorgestellt. 11:8 Ecken deuten auf ein recht wechselhaftes Spiel, aber die von uns generierten Chancen

blieben Mangelware, zumal das 1:3 fiel, als Phönix bei unserem Einwurf irrtümlich auf Abseits spielte und

das 2:3 ein FE war. Die Mission Klassenerhalt halten wir weiter für absolut möglich, sie wird aber natürlich mit

jeder Niederlage schwieriger. Es bleibt uns nichts anderes, als es Sonntag auf ein Neues zu versuchen, auch

wenn es beim BSV Heinersdorf eine harte Nuss zu knacken gibt. Anstoß ist um 14 Uhr im Kissingen-Stadion.  

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Güven, Helfert, Türk

2 – Blümel, Döbber, El-Ali, Heeland  

1 – Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Uslu

Gelbe Karten:

7 – Babis

5 – Blümel (gegen BSV Heinersdorf gesperrt!))

3 – Döbber, El-Ali

2 – Güven, Jabbie, Strier

1 – Duran, El-Mahalawi, Heeland, Igdir, Kuffour, Strier, Usta, Yalcinkaya

Die 2. Herren hatte spielfrei und ist am Sonntag um 10:25 Uhr Silbersteinstraße bei NSF wieder im Einsatz.

Alle unsere Bemühungen, die 3. Herren im Spielbetrieb zu halten, blieben erfolglos. Daher haben wir uns

Donnerstag schweren Herzens entschlossen, sie abzumelden. Als schöne Erinnerungen bleiben 2 Aufstiege,

2 Pokal-Halbfinals und letzte Saison ein guter 5. Platz in der für untere Mannschaften höchsten Liga Berlins …

Jürgen Urbas

10.2.2019 – Stern 1900 II – BSC Kickers 1900 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (58.) Turan

Beste Spieler: TW Burkhardt, Turan – Blümel, TW Aras

Simon Turan staubte nach knapp einer Stunde zum Tor des Tages ab (58.). „Ein verdienter Arbeitssieg“, resümierte Stefan Hohnstein, Übungsleiter der „Sterne“. Die Gäste aus Schöneberg gaben sich nie auf, ließen aber die letzte Durchschlagskraft vermissen. FuWo

Ein graumäusiger nasser Nachtmittag. Nach 4 Testspiel-Siegen in der Vorbereitung, hatten wir uns zum Rückrundenstart in Steglitz durchaus was ausgerechnet, am Ende standen 0 Punkte und 3 Verletzte, anders herum wäre es uns natürlich bedeutend lieber gewesen. Döbber (Fuß), Helfert (Zerrung) und Herper (Nasen-Cut) werden uns wohl vorerst fehlen, allen schnelle und gute Genesung. Der Sieg von Stern geht in Ordnung, leider sah der sonst fehlerlose TW Aras beim Tor des Tages unglücklich aus und die bestehenden „Gleichgewichtsstörungen“ zwischen Defensive und Offensive sollten wir baldmöglichst abstellen. Sonntag geht’s weiter gegen Phönix Amed (14 Uhr – Kunstrasen). Wir kommen zwar da noch nicht von Platz 15 weg, aber brauchen dringend die 3 Punkte, um Anschluss ans untere Mittelfeld zu halten.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Güven, Helfert

2 – Blümel, Döbber, El-Ali, Heeland, Türk  

1 – Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi

Gelbe Karten:

6 – Babis

4 – Blümel (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, El-Ali

2 – Jabbie, Strier

1 – Duran, El-Mahalawi, Güven, Igdir, Kuffour, Strier, Usta, Yalcinkaya

Die 2. Herren unterlag beim runderneuerten S-W-Neukölln II überraschend deutlich mit 6:1 (2:0). Kapitän Witte sah dazu auch noch die 5. Gelbe Karte und muss in 14 Tagen bei NSF aussetzen, Sonntag hat die Mannschaft spielfrei.

Die 3. Herren war nach einer Austrittswelle zum Jahreswechsel aufgrund veränderter Lebensprioritäten beim SV Lichtenberg 47 III nicht spielfähig, die Wertung lautet 0:6. Sonntag zum 1. Heimspiel gegen 1. FC Schöneberg III (10 Uhr – Kunstrasen) wollen wir wieder antreten und brauchen hierzu jeden Spieler, der gerade pausiert, aber in der höchsten Klasse für untere Mannschaften gern mitspielen möchte. Also, wer hat Lust, wer ist dabei? Meldet Euch bei Wolfgang Lange oder bei unseren Trainern an den Übungstagen.

Jürgen Urbas

Die Spielvorbereitungen auf die Rückrunde wurden mit 2 weiteren Test-Siegen abgeschlossen. Am Mittwoch gab es bei äußerst schwierigen Bodenverhältnissen gegen einen kampfstarken 1,FC Schöneberg III ein 2:0 (1:0). Gestern setzten wir uns gegen den Liga-Nachbarn FC Afrisko nach 0:1 Rückstand schlussendlich sicher und verdient mit 4:1 (2:1) durch.

Nun geht‘s am Sonntag wieder um Punkte. Am 16. Spieltag sind wir um 14:30 Uhr zu Gast an der Kreuznacher-/ Schildhornstr. bei Stern 1900 II. Wir scheinen gut vorbereitet, aber die Wahrheit liegt ja bekanntlich auf dem Platz.

Jürgen Urbas

Top