2.6.2019 – BSV 92 – BSC Kickers 1900 4:1 (1:1)

Tore: 1:0 (9.) Elsaadawi, 1:1 (33.) Güven, 2:1 (64.) TW Mertens (HE), 3:1 (76.) Schleifenbaum, 4:1 (83.) Schnack

Gelb-/Rote-Karte: 90.+3. Igdir (Kickers U/F)

Beste Spieler: TW Mertens, Schnack, Josekcak, Liss – Güven, Heeland

Das letzte Spiel für BSV-Trainer Marco Hechtfisch endete trotz einer insgesamt enttäuschenden Saison versöhnlich. „Es war eine sehr schöne Zeit hier“, so Hechtfisch, der verriet, das René Zampach das Traineramt bei den „Störchen“ übernehmen wird. Die Kickers waren mit vier Toren gut bedienst. So ließen die Hausherren noch einige Hochkaräter aus. Torwart Anton Mertens, eigentlich Feldspieler, trat zum Strafstoß an und traf zum 2:1 (64.). FuWo

Beim Saisonfinale bei über 30 Grad, waren wir trotz Chancenvorteilen für BSV über eine Stunde ein durchaus mitspielender Gegner, nach hinten raus hatte dann aber der Gastgeber mehr Reserven und gewann verdient. Auf Unverständnis stieß bei entschiedenem Spiel und Tabellenplatz die fast 7-minütige Nachspielzeit durch SR Afu Katerji, zumal auch er sichtbar mit der Hitze zu kämpfen hatte. Die Nachspielzeit führte dann leider auch noch zu einer Gelb-/Roten-Karte für Igdir, die mit etwas Fingerspitzengefühl beim Referee auch vermeidbar gewesen wäre.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

6 – Güven

4 – Ergün, Uslu

3 – Blümel, Heeland, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

12 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland

4 – Duran, El-Ali, Güven

3 – Döbber, El-Ali, Ma. Mjahed, Uslu

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Mo. Mjahed, Strier, Usta

1 – Anis, Aziz, Castis, Helfert, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Unserer 2. Herren und Nahed Mohammad gilt erneut unser Dank, dass sie auch das letzte Saisonspiel wahrgenommen und somit 3 weitere Minuspunkte für die nächste Saison vermieden haben. Man blieb tapfer bis zur 85. Minute auf dem Feld und musste dann in deutlicher Unterzahl beim Stand von 17:0 (6:0) für VFB Einheit zu Pankow aufgeben. Hier wäre jedoch auch ein früheres Spielende durchaus ehrbar und verzeihlich gewesen.

Die Saison ist vorbei und die Sommerpause steht vor der Tür. Bis dahin hier noch 3 Informationen/Termine:

  1. Am vergangenen Freitag erfolgte die diesjährige Jahreshauptversammlung mit 20 stimmberechtigten Mitgliedern in harmonischem Rahmen. Hierbei wurde der Beschluss gefasst, die monatlichen Mitgliedsbeiträge ab 1.8.2019 von 14 auf 17 Euro (Vollzahler) und von 10 auf 13 Euro (ermäßigte Zahler) anzuheben. Die Beiträge für passive Mitglieder bleiben bei 7 Euro. Ferner wird die Aufnahmegebühr für aktive Neumitglieder von 10 auf 15 Euro erhöht.
  1. Am Pfingstmontag (10.6.2019) finden mit Kickers1900 als Ausrichter auf dem Sportplatz Monumentenstraße (Rasen) folgende Pokal-Endspiele statt:

09:30 Uhr – 7er-Herren          TSV Rudow                  – BFC Alemania 90

12:00 Uhr – 3. Herren            FC Viktoria 89               – SC Union Südost

15:00 Uhr – 2. Herren            VSG Altglienicke  – SC Staaken

  1. Und am 15.6.2019 folgt noch zum Saisonabschluss das beliebte alljährliche Sommerfest. Alle Mitglieder, Eltern, Kinder, Großeltern, Verwandte, Freunde sind ganz herzlich willkommen. Für Spiel, Spaß, Speis und Trank ist zum kleinen Preis ausreichend gesorgt.

Abschließend allen Mitgliedern und Besuchern unserer Homepage ein entspanntes Pfingstfest.

Jürgen Urbas

26.5.2019 – BSC Kickers 1900 – Adlershofer BC 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 (43.) Zeggert, 1:1 (51.) Heeland, 2:1 (57.) Güven, 3:1 (63.) Uslu (FE)

Beste Spieler: Döbber, Helfert, Jabbie – keiner

Elf des Tages: Döbber (Kickers 1900)  

Mit dem ersten Pflichtspielsieg in 2019 konnte die Kickers die Rote Laterne vorerst an Mit-Absteiger Mahlsdorf/Waldesruh weitergeben. Drei Wechsel zur Pause (Jabbie, Duran, El-Ali) setzten bei den Schönebergern neue Kräfte frei, besonders Bambo Jabbie machte 45 Minuten mächtig Betrieb. „Wir wollten heute den Sieg unbedingt“, so Kickers-Sprecher Jürgen Urbas. FuWo

Mit einem Spiel lässt sich keine Saison retten, aber wenn man diesen Auftritt auf die Saison hochrechnet, wäre bestimmt einiges mehr drin gewesen. Jedenfalls macht Sieg und Spiel durchaus Hoffnung auf die Zukunft, aber zunächst geht’s Sonntag zum Saisonfinale ins Stadion Wilmersdorf zum BSV 92, Anstoß ist um 14:15 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

5 – Güven

4 – Ergün, Uslu

3 – Blümel, Heeland, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

12 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland

4 – Duran, Güven

3 – Döbber, El-Ali, Ma. Mjahed, Uslu

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Mo. Mjahed, Strier, Usta

1 – Anis, Aziz, Castis, Helfert, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die Vorkommnisse beim letzten Auswärts-Spiel unserer 2. Herren in Wannsee hatten ja leider einiges an medialem Echo ausgelöst. Im Spiel gegen Bezirksliga-Aufsteiger Kickers Hirschgarten, schaffte es Nahed Mohammad mit großem Engagement in kürzester Zeit ohne einen ehemaligen Kader-Spieler ein völlig neues Team von 14 Akteuren zusammen zu stellen, das sich beim 0:3 (0:2) sehr achtbar und vor allem fair unter BFV-Aufsicht aus der Affäre zog. Besonders Nahed Mommad und natürlich auch der gesamten Mannschaft sportliche Anerkennung und recht herzlichen Dank für den gezeigten großen Einsatz! Auch hier steht noch ein Spiel an und zwar kommenden Sonntag um 14 Uhr bei VFB Einheit zu Pankow, gespielt wird auf dem Paul-Zobel-Sportplatz. Es wäre schön, wenn wir hier nochmals alle Kräfte bündeln können und das letzte Spiel vor der Sommerpause wahrnehmen.

Jürgen Urbas

19.5.2019 – Hertha 03 II – BSC Kickers 1900 4:1 (1:1)

Tore: 0:1 (39.) Uslu (FE), 1:1 (42.) Lenzer, 2:1 (54.) Lenzer, 3:1 (74.) Bernau, 4:1 (83.) Falk

Beste Spieler: TW Letellier, Lenzer – Uslu, Heeland, Babis  

„Wir haben uns vernünftig verkauft“, sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas, auch wenn der Sieg der Hertha-Reserve am Ende unstrittig war. Vor der Pause scheiterten beide Teams am Pfosten. Per Kopf markierte Uwe Lenzer dann sein zweites Tor und brachte die Heimelf auf Sieg-Kurs. FuWo

Der nächste Spieltag – die nächste Niederlage, aber wir haben bis zum 3:1 (74.) den Gastgeber gewaltig unter Stress gehalten, was auch Trainer Horn fair einräumte und sogar eine zwischenzeitliche 3:0 Führung für uns als möglich bestätigte. Nach hinten hinaus entschied dann auch die deutlich besser besetzte Bank (6:1) zu Gunsten von Hertha, aber noch kurz vor dem 3:1 hatte Heeland eine gute Chance zum Ausgleich, wurde jedoch von Karschunke im letzten Moment geblockt (70.). Auch 9:2 Ecken bestätigen, dass wir offensiv recht präsent waren, aber außer beim FE halt nicht trafen. Nächsten Sonntag geht’s zum Heimspielabschluss gegen den Adlershofer BC, vielleicht gelingt uns der erste Sieg in 2019 und sogar der Sprung auf Platz 15. Anstoß ist wie immer um 14 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk, Uslu

2 – Döbber, El-Ali, Heeland 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

11 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland

4 – Duran, Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, El-Ali, Ma. Mjahed

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Usta

1 – Aziz, Castis, Helfert, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Das Auswärtsspiel unserer 2. Herren wurde leider in der 77. Min. beim Stand von 7:2 (4:1) für den FV Wannsee nach im Raum stehenden unerfreulichen Vorkommnissen abgebrochen. Da wir z.Z. noch über keine verlässlichen schriftlichen Schilderungen von allen betroffenen Parteien verfügen, möchten wir uns zu einem nun angeschobenen schwebenden Verfahren nicht weiter äußern. Das weitere Fortbestehen unserer 2. Herren scheint jedenfalls leider ungewisser denn je. Auch hier steht am Sonntag das letzte Saison-Heimspiel an, Gegner um 12:15 Uhr ist Kickers Hirschgarten, die auf Platz 2 gut im Aufstiegsrennen liegen.

Unsere Damen haben bereits am vergangenen Wochenende mit einem 0:2 gegen den SV Seitenwechsel II die Saison beendet. Ganze 6 Saison-Tore reichten zu 11 Punkten und zum Klassenerhalt in der Landesliga. Sicherlich keine dolle Bilanz, aber ein gutes Pferd springt halt nur so hoch wie es muss. Dem Team eine entspannte Sommerpause und auf ein Neues dann für 2019/2020.  

Jürgen Urbas

12.5.2019 – Fortuna Pankow – BSC Kickers 1900 8:0 (4:0)

Tore: 1:0 (21.) Teuscher, 2:0 (25.) Teuscher, 3:0 (27.) Glutting, 4:0 (43.) Spitze, 5:0 (64.) Spitze, 6:0 (75.) Schwab, 7:0 (81.) Riske, 8:0 (84.) Riske

Rote Karte: (37.) Mo. Mjahed (Kickers/Foulspiel)

Beste Spieler: Teuscher, Glutting – TW Aras 

Die abgestiegenen Gäste reisten nur zu zehnt an und kassierten in der ersten Halbzeit auch noch einen Platzverweis (37.). Gegen dann neun Spieler hatte Pankow keine Probleme und schaffte den höchsten Saisonsieg. FuWo

Was man uns bisher nicht absprechen konnte; zwar keine Punkte, aber immer eine breite Spielerdecke, machte diesmal eine Serie von Absagen und Ausfällen diesen Ruf zunichte. Trotzdem kamen wir ordentlich in die Partie, bis zum 1:0 in der 21. Min. hielten wir gut mit und hatten sogar ein 2:1 Chancenplus. 3 Treffer in 6 Minuten und dazu der Platzverweis waren natürlich mehr als eine Vorentscheidung. Auch in der 2. Halbzeit blieben wir anfangs fast 20 Minuten ohne Gegentor und hätten am Ende zumindest ein Tor verdient, aber Türk scheiterte mit der größten Tormöglichkeit an der Lattenunterkante (77.). Am Ende ernteten wir zumindest Anerkennung vom Gastgeber, dass wir die gesamte Spielzeit auf dem Feld blieben und unser Bestes versuchten. Kommenden Sonntag geht’s zu FC Hertha 03 II an den Siebenendenweg. Diese sind rechnerisch noch nicht ganz raus aus der Abstiegsgefahr, Anstoß ist bereits zur Mittagszeit um 12:15 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali, Ma. Mjahed

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Usta

1 – Aziz, Castis, Helfert, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Auch unsere 2. Herren hatte ein größeres Personalproblem und sagte die Partie beim Berliner TSC bereits am Freitag wegen Spielermangel kampflos ab. Die 6:0-Wertung ist leicht zu verschmerzen, die 3 Punkte Abzug für die Saison 2019/2020 sicherlich nicht, aber das weitere Bestehen der 2. Herren über das Saisonende hinaus, scheint zum jetzigen Zeitpunkt leider ungewiss …?                                                                                                      

Jürgen Urbas

5.5.2019 – BSC Kickers 1900 – 1. FC Lübars 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (26.) Herper, 1:1 (31.) Matyschek, 1:2 (64.) Pommerencke

Beste Spieler: Schacht, Helfert, Döbber, Castis – Matyschek, Pommerencke, TW Schomanski 

In „Die Lage“ schreibt die FuWo: … Kickers 1900 ist derweil endgültig abgestiegen, das 1:2 gegen Lübars war ein Spiegelbild der ganzen Saison: „Wir treffen den Pfosten, der Torwart hält gut, es war zumindest ein Punkt möglich, aber wir haben schon vor dem Spiel nicht mehr wirklich an den Klassenerhalt geglaubt“, so Kickers-Sprecher Jürgen Urbas …

… und zum Spiel: Geburtstagskind Kevin Pommerencke beförderte die Kickers mit seinem 2:1-Treffer endgültig in die Kreisliga A. „Ein Punkt wäre zumindest drin gewesen, das Spiel war ein Spiegelbild der Saison“, sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas. FuWo

Der Abstieg ist nun Fakt, wir können die letzten vier Saisonspiele jetzt stressfrei angehen und uns erhobenen Hauptes aus der Bezirksliga verabschieden. Nächster Gegner ist Fortuna Pankow, die mit 5 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer auch ziemlich in Not sind. Anstoß ist um 14:15 Uhr im Kissingenstadion.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Herper, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali, Ma. Mjahed

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Usta

1 – Aziz, Castis, Helfert, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Unsere 2. Herren fingen recht verschlafen an, wachten nach einer knappen halben Stunde aber sehr spritzig auf und spielten Concordia Wilhelmsruh völlig an die Wand. Beim 7:2 (4:1) Sieg waren 3x Kalan, 2x Salih Uzun, Serce und mit seinem ersten Saisontreffer Charour unsere Torschützen. Sonntag geht’s zum Berliner TSC (Platz 4) in die Paul-Heyse-Straße, Anstoß ist erst um 15:30 Uhr.

Unsere Damen waren bereits am 1. Mai beim Immer-Gewinner BW Hohen Neuendorf III (15 Spiele – 15 Siege) im Einsatz und unterlagen ziemlich unverträglich mit 13:0. Gestern gelang jedoch eine halbe Wiedergutmachung, bei Schlusslicht Minerva 93 holte man ein verdientes 0:0 und dabei mit schlanken 6 Toren den 11. Saisonpunkt inkl. sicherem Klassenerhalt.

Jürgen Urbas

28.4.2019 – BSC Kickers 1900 – SSC Südwest 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (9.) Andersen, 0:2 (20.) Mohr, 0:3 (85.) Mahmoud

Beste Spieler: Helfert, Döbber – Roestel, Schulze 

Köpenick und der BSV hatten gepatzt, Südwest nahm die Einladung der Konkurrenz dankend an. Der Sieg gegen die Kickers stand letztendlich nie in Frage, obwohl die Hausherren in den ersten Minuten dagegen hielten und der Ball sogar im Tor der Steglitzer landete (6.) – das Tor der Gastgeber wegen Torwartbehinderung jedoch nicht gegeben wurde. „Das 0:1 ist zu einfach gefallen, da war unsere ganze Seite offen“, sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas. Südwest tat das Nötigste und tütete die drei Punkte ein. FuWo.

4 Fragen an Jürgen Urbas: Der Pressesprecher und Schatzmeister vom Traditionsverein BSC Kickers 1900 (1. Abteilung) hat im Moment wenig Positives zu berichten. Die Kickers stehen mit dem Rücken zur Wand, sind mit nur 13 Punkten Tabellenletzter.

FuWo: Herr Urbas, Hand aufs Herz: Glauben Sie und die Mannschaft noch an den Klassenerhalt?

Jürgen Urbas: „Man muss es realistisch betrachten, ich bin kein Berufsoptimist: In dieser Saison werden wir die Klasse wohl nicht mehr halten können. Mit nur zwei Rückrunden-Punkten ist das einfach zu wenig. Den Doppel-Abgang von Jamal Ghazaleh und Resul Hirik konnten wir leider in der Offensive nicht kompensieren, auch hatten wir teilweise ein Torwartproblem“.

FuWo: Ein Einstellungsproblem ist jedoch nicht zu erkennen?

Urbas: „Nein, wir hatten auch gegen Südwest wieder trotz Ferien einen 16-Mann-Kader zur Verfügung. Wie ein typischer Abstiegskandidat präsentieren wir uns in dieser Hinsicht nicht, auch gab es bis auf das 0:6 bei Spitzenreiter Köpenick keine wirkliche Klatsche und viele, teils unglückliche, knappe Niederlagen“.

FuWo: Was sind die entscheidenden Gründe für den Abwärtstrend?

Urbas: „Neben den vorgenannten Abgängen fehlt es halt einfach an Qualität. Es ist keine Sache des Wollens, auch gegen Südwest gab es wieder eine Reihe von Anspielen, die ins Nirgendwo gegangen sind. Keiner macht es mit Absicht, jeder ist eifrig dabei und versucht sein Bestes, aber für die Bezirksliga reicht das augenscheinlich nicht“.

FuWo: Wird die Mannschaft in der nächsten Saison zusammenbleiben, auch im wahrscheinlichen Falle eines Abstiegs?

Urbas: „Es wird sicher Veränderungen geben, aber Stand jetzt wollen wohl alle Leistungsträger bleiben. Sicherlich ist es aber nicht realistisch, gleich den direkten Wiederaufstieg auszurufen, das wäre schlichtweg vermessen. Ich kann nur sagen: Wir werden antreten, es wird auch in der Kreisliga A weitergehen“.

Kommenden Sonntag treffen wir in einem weiteren Heimspiel auf den gerade einen guten Lauf habenden 1.FC Lübars. Anstoß ist wieder um 14 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

5 – Heeland (Spielsperre gegen Lübars)

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Strier, Ustasss

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Bei den 2. Herren ist die Luft ein wenig raus, gegen Spitzenreiter und 99,9% Aufsteiger BFC Südring unterlag man 2:6 (0:3). Unsere Torschützen waren Lemke (1:4) und Serce (2:6). Nächster Gegner ist wieder daheim Sonntag 12:15 Uhr Concordia Wilhelmsruh, die auch noch Aufstiegsambitionen haben.

Jürgen Urbas

14.4.2019 – SV Buchholz – BSC Kickers 1900 3:3 (1:1)

Tore: 0:1 (9.) Ergün, 1:1 (38.) Riegler, 1:2 (59.) Dertli (ET), 2:2 (60.) Hawelitschek, 2:3 (66.) Ergün, 3:3 (82.) Fildebrandt (FE)

Gelb/Rote Karte: 79. Braun (Buchholz/F+F)

Beste Spieler: Koppehl – Ergün, Igdir, Helfert 

Ein wilder Ritt in Buchholz: Die Kickers begannen stark, gingen verdient durch Ergün in Führung (9.), Buchholz‘ Ausgleich fiel wie aus dem Nichts (38.). Nach dem kuriosen Eigentor von Dertli, aber zeigten die Hausherren plötzlich Moral, waren in Unterzahl sogar besser als zu elft. „Für die Leistung nach dem 1:2 muss ich meinem Team ein Lob aussprechen“, so Buchholz-Coach Jörn Kammer. Bei Kickers-Sprecher Jürgen Urbas wurden Erinnerungen an die 3:4 Niederlage bei der SG Blankenburg wach, als die Kickers ebenfalls nach dreimaliger Führung noch in letzter Minute verloren: „Ich dachte schon, dass uns das gleich noch einmal passiert“. FuWo

Diesen Punkt haben wir uns tapfer und aufgrund eines Chancenplus auch völlig verdient erkämpft, nur wird das vermutlich aufgrund eines weiteren Sieges von Phönix bei nunmehr 12 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer zu wenig sein. Ergün bewies, dass er unser Rettungsanker hätte werden können, es kam jedoch leider bekanntlich anders. Nach Ostern geht es am 28.4.19 um 14 Uhr daheim weiter, zu Gast ist der Aufstiegskandidat SSC Südwest.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Ergün, Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed, Eigentor

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven, Heeland (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Ustasss

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Unsere 2, Herren unterlagen bei SF Charlottenburg-Wilmersdorf II mit 3:1 (1:0), unser Torschütze war Schmidt. Auch hier haben wir am 28.4.19 mit dem BFC Südring den Fast-Aufsteiger zu Gast, Anstoß ist um 12:15 Uhr.

Unsere Damen waren nach dem 0:0 gegen Deportivo Latino zunächst etwas betrübt, aber durch das Unentschieden wurde der Punkteabstand gewahrt, also alles ist gut …

Ich wünsche allen Mitgliedern, Freunden und Besuchern unserer Homepage schöne Ostertage, man sieht sich wieder am 28.4.19 zum nächsten Heimspieltag.

Jürgen Urbas

7.4.2019 – BSC Kickers 1900 – Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 (16.) Kern, 0:2 (37.) Kniffert, 1:2 (77.) Güven

Beste Spieler: Keiner – TW Fabian, Kern, Löffler 

Totgesagte leben länger – diese Erfahrung machten die Kickers mit Schlusslicht Mahlsdorf/Waldesruh. Der abgeschlagene Tabellenletzte kam beim nicht ganz so abgeschlagenen Vorletzten zu einem seltenen Genuss – einem Auswärtssieg. Kickers-Sprecher Jürgen Urbas attestierte Mahlsdorf/Waldesruh „ein engagiertes Spiel und eine verdiente Pausenführung“. In der zweiten Hälfte hätten sich die Hausherren gesteigert und mehr gezeigt, aber spätestens in Keeper Fabian ihren Meister gefunden. FuWo

Rein rechnerisch sind zwar noch 21 Punkte zu vergeben, aber diese schmerzliche Niederlage – einhergehend mit dem Überraschungssieg von Phönix – mindern unsere Chancen auf den Klassenerhalt bei nunmehr 10 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer doch ziemlich. Man kann das Wollen dem Team ja keineswegs absprechen, aber die erste Halbzeit, als der Gast auch hätte noch höher führen können, war schon ernüchternd. In der zweiten Halbzeit drehten wir das Eckenverhältnis von 0:4 auf 7:4, Heeland (46.) und Döbber (81.+86.) scheiterten jedoch am starken TW Fabian. Julius Blümel machte vorerst sein letztes Spiel für die Kickers, ciao Capitano und alles Gute! Sonntag geht’s zum Tabellen-Sechsten SV Buchholz, Anstoß in der Chamissostraße ist bereits um 13:30 Uhr.

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

4 – Güven

3 – Blümel, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, Duran, El-Ali, Heeland

2 – El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Ustasss

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Jürgen Urbas

31.3.2019 – Köpenicker SC – BSC Kickers 1900 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 (3.) Möhle, 2:0 (24.) Kursawe, 3:0 (32.) Wisnewski, 4:0 (61.) Blümel (ET), 5:0 (85.) Möhle, 6:0 (87.) Wesolek

Besonderes: (10.) Uslu (Kickers) scheitert mit HE an TW Thielmann

Rote Karte: (5.) Ergün (Kickers/Unsportlichkeit)

Beste Spieler: Herter, Fiedler – Güven, Uslu 

Weil die Kickers sich schon früh selbst dezimierten – Ergün sah nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte – ,kam keine Spannung auf. Das schönste Tor des Tages erzielte Kevin Wesolek, der den Ball aus 20 Metern ins Netz schweißte. „Spielerisch war es aber nicht berauschend“ befand KSC-Coach Hagen Christiansen. FuWo

Wenn der 15. beim 1. gastiert, kann man nicht unbedingt von einem Erfolg ausgehen, aber der Samstag wurde für uns zu einem völlig gebrauchten Tag. Ein früher Rückstand, ein in der Entstehung unglücklicher Platzverweis und ein ziemlich missratener HE, nach nur 10 Minuten war unser gesamter Matchplan bereits über den Haufen geworfen. Fehlschütze Uslu gelang es zwar, Top-Torjäger Zengler aus dem Spiel zu nehmen, aber das war bis auf das Wetter das einzig Positive, was wir aus Köpenick mitnahmen. Sonntag kommt nun Schlusslicht BW Mahlsdorf/Waldesruh an die Monumentenstraße. „Endspiel“ ist zwar ein großes Wort, aber bleiben 3 Punkte aus, rückt das Ziel Klassenerhalt in weite Ferne. Anstoß ist auf dem Rasenplatz um 14 Uhr.     

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Blümel, Güven, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis

7 – Blümel

4 – Güven (Gelbsperre droht!)

3 – Döbber, El-Ali, Heeland

2 – Duran, El Mahalawi, Ergün, Jabbie, Ma. Mjahed, Strier, Usta

1 – Aziz, Castis, Igdir, Kuffour, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die 2. Herren erreichten beim 2. FC Veritas ein achtbares 3:3 (0:1) und rehabilitierten sich für die hohe Heimspiel-Niederlage vom Vorspieltag. Serce, Bektic und Schmidt, der auch in die „Elf des Tages“ berufen wurde, erzielten unsere Tore. Aufgrund der nur noch 14 Teams umfassenden Staffel, sind wir am kommenden Sonntag wieder mal spielfrei.

Die Damen unterlagen FFC Britz deutlich mit 0:5 (0:1), bleiben aber weiterhin über dem Strich.

Jürgen Urbas

17.3.2019 – BSC Kickers 1900 – SFC Friedrichshain 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (12.) Kolbach, 1:1 (38.) Ergün, 1:2 (42.) Varley, 1:3 (70.) Kolbach

Beste Spieler: Uslu, TW Petersohn – Hamann 

Kickers-Sprecher Jürgen Urbas war betrübt. „Wir können machen, was wir wollen, es reicht einfach nicht“. Trotz einem Eckenverhältnis von 14:4 und einem 18-Mann-Kader gelang erneut kein Punktgewinn gegen den Abstieg. Kickers-Kapitän Julius Blümel erwischte einen gebrauchten Tag und agierte beim 0:1 und 1:3 unglücklich. Friedrichshain bestrafte konsequent die Fehler. FuWo

Wir betreiben außerhalb und auf dem Platz einen großen Aufwand, der Ertrag hingegen ist gering. Mit Benjamin Schacht hatten wir den nächsten Debütanten und eigentlich hat unser Kader durchaus potential, aber die Luft wird natürlich mit jeder Niederlage knapper. Trotz Eckenvorteil hatte Friedrichshain die größere Anzahl klarer Chancen, TW Petersohn hielt in der 1. Halbzeit zweimal reaktionsschnell, konnte die Niederlage jedoch auch nicht verhindern, El-Mahalawi rettete kurz nach der Pause auf der Linie. Helfert scheiterte zweimal am starken TW Mentzel. Nach der Spielpause geht’s am 30.3.19 weiter bei Spitzenreiter Köpenicker SC. Hier sind wir im Duell 1 gegen 15 ganz klarer Außenseiter, aber vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung

Statistikteil Saison 2018/2019:

Torschützen:

3 – Blümel, Güven, Helfert, Türk

2 – Döbber, El-Ali, Ergün, Heeland, Uslu 

1 – Babis, Büyükkalkan, Duran, El-Mahalawi, Mo. Mjahed

Gelbe Karten:

10 – Babis (gegen Köpenick gesperrt!))

7 – Blümel

3 – Döbber, El-Ali, Güven

2 – Duran, El Mahalawi, Ergün, Heeland, Jabbie, Strier, Usta

1 – Castis, Igdir, Kuffour, Ma. Mjahed, Mo. Mjahed, Strier, Uslu, Yalcinkaya

Die 2. Herren ging stark ersatzgeschwächt gegen ein gut aufgelegtes Schlusslicht Blau-Weiß Friedrichshain mit 0:7 (0:5) regelrecht unter. Der Aufstiegstraum vom Ende der Hinrunde ist ausgeträumt. Hier geht’s am 31.3.19 auswärts beim FC Veritas weiter.

Die Damen verteidigten mit großem Einsatz beim Tabellenzweiten Askania Coepenick bis zur 58. Min. das 0:0, bevor es dann doch noch zum 1:0 einschlug. Schade, aber bei allein vier Alutreffern geht der Sieg für die Gastgeber schon in Ordnung.

Jürgen Urbas

Top