10.12.2017 – BSC Kickers 1900 – FK Srbija ausgefallen

Das gestrige Spiel wurde leider aufgrund der winterlichen Witterungsbedingungen am Vormittag abgesagt und bereits für den 4.2.2018 – 14:00 Uhr neu angesetzt. Sofern das Wetter es zulässt, spielen wir am kommenden Sonntag um 15:45 Uhr auf der Gustav-Böß-Anlage unter Flutlicht gegen BJK Berlin.

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

3.12.2017 – SG Anadoluspor – BSC Kickers 1900 4:2 (3:1)

Tore: 0:1 (16.) Hirik, 1:1 (18.) Üre, 2:1 (26.) Vidinli, 3:1 (33.) El-Ali (ET), 3:2 (58.) Ghazaleh, 4:2 (62.) Turan

Besonderheiten: 82. Min. Schilling (Kickers) schießt FE an den Pfosten

Beste: keiner  – Ghazaleh

Bericht: Mit Co-Trainer Ferhat Balaban im Kasten fuhr Anadolu nach guter erster Hälfte den Sieg im Aufsteigerduell ein. „Wir haben die Gegentore jeweils als Wachmacher gebraucht“, erklärte Anadolu-Sprecher Burkhard Wutzke.

Auf dem „Kleinfeld“ an der Schleuse ergab sich das erwartete enge Kampfspiel, leider mit dem besseren Ende für Anadolu. Unsere Führung glich Üre mit einem 22m Freistoß nur 90 Sekunden später aus, Güven scheitete im eines gegen eins an TW Balaban und bei den folgenden beiden Gegentreffern sahen wir nicht so gut aus. Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft und mit dem Anschlusstor von Ghazaleh wieder gut im Spiel. Als jedoch erneut fast postwendend Turan sich gegen vier Kickers-Spieler erfolgreich durchflipperte, kamen wir trotz weiterer Chancen inklusiv FE nicht mehr zurück. Ein Punktgewinn wäre keineswegs unverdient, aber anderseits vier teils überflüssige Gegentore und ein verschossener Elfmeter gaben einfach nicht mehr her. Nun stehen wir aktuell auf einem Abstiegsplatz, weil Veritas weiter fleißig punktet, aber am 13. Spieltag sagt das noch nicht viel. Gegen FK Srbija sollten wir im letzten Heimspiel 2017 (Anstoß 14:00 Uhr) punkten, um die Winterpause möglichst über dem Strich zu verbringen.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

13 Tore – Hirik

3 Tore – Ghazaleh

2 Tore – Güven, Heeland

1 Tor – Mustafa, Schilling

1 Eigentor – SC Borsigwalde

Gelbe Karten:

4 – Hirik – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, Duran, Ghazaleh, Shuttleworth

2 – El Mahalawi, Güven, Heeland, Rempf, Seck, Usta, Yalcinkaya

1 – Hasan, Mustafa, Schilling

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

26.11.2017 – BSC Kickers 1900 – SF Charlottenburg-Wilmersdorf 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (38.) Lange, 0:2 (41.) Lange, 0:3 (76.) Mischer

Beste: Yalcinkaya, Shuttleworth  – Weidinger, Bulut

Bericht: Durchweg souveräne Vorstellung des Tabellenführers, der durch einen Lange-Doppelpack (38.+41.) kurz vor der Pause Klarheit schuf. „Das war gegen einen starken Gegner im Rahmen unserer heutigen Möglichkeiten“ erklärte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas, „deprimiert sind wir nicht“.

SF begann furios, aber bis auf ein Abseitstor von Lange (2.) verfingen sich alle Schussversuche in unserem Abwehrgestrüpp. Nachdem wir das Spiel nach 20 Minuten beruhigen konnten, ereilte uns kurz vor der Pause ein unglücklicher Doppelschlag. Das 0:1 schlug abseitsverdächtig am Innenpfosten ein, das 0:2 war ein Abstauber. Die Niederlage ist trotzdem verdient, zwei Zufallschancen (40. Ghazaleh und 46. Schilling) in 90 Minuten waren schlicht zu wenig. Yalcinkaya hielt die Abwehr mit viel Engagement gut zusammen, Ghazaleh ging weite Wege, lief SF immer wieder an, stand aber als Einzelkämpfer gegen einen Qualitätsgegner bis auf die eine Chance (40.) auf verlorenem Posten. Die Niederlage wirft uns nicht um, aber noch ein paar Punkte sollten wir schon noch unter den Weihnachtsbaum legen. An Spieltag 13 geht’s gegen Mitaufsteiger SG Anadoluspor, Anstoß ist um 13:00 Uhr auf der Lohmühleninsel

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

12 Tore – Hirik

2 Tore – Ghazaleh, Güven, Heeland

1 Tor – Mustafa, Schilling

1 Eigentor – SC Borsigwalde 

Gelbe Karten:

4 – Hirik – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, Duran, Ghazaleh

2 – El Mahalawi, Güven, Heeland, Rempf, Shuttleworth, Seck, Yalcinkaya

1 – Hasan, Mustafa, Schilling, , Usta 

Vier Fragen im Interview an Jürgen “Mr. Kickers 1900“ (dies ist ja wohl eher Wolfgang) Urbas. Der seit 1968 im Verein aktive Schatzmeister und Pressesprecher hat mit den Schönebergern nach dem Aufstieg aus der Kreisliga A keine einfache Saison vor sich.

FuWo: Herr Urbas, die Hinrunde neigt sich dem Ende zu, als Aufsteiger stehen die Kickers ein Pünktchen über dem Strich. Bisher zufrieden?

Urbas: „Insgesamt ja. Dafür, dass wir nach der Sommerpause nach vielen Abgängen einen Umbau zu bewältigen hatten, ist es soweit in Ordnung. Der Start war natürlich nicht so euphorisch. Dazu gab es  Unklarheiten um einige Rückkehrer, z.B. Stürmer Ghazaleh, die erst aus- und dann doch wieder eingetreten sind. Julius Blümel, ein weiterer wichtiger Mann, ist zudem vsl. erst im Frühjahr wieder da. Er befindet sich aktuell studienmäßig in Andalusien. Spieler mit solcher Qualität können wir nicht so einfach kompensieren“.

FuWo: Apropos Qualität: Wie abhängig ist man von Stürmer Resul Hirik? Immerhin gelangen ihm bislang 12 von 21 Toren, hinzu kamen drei Vorlagen.

Urbas: „Er ist aktuell unsere Lebensversicherung. Dass er sich momentan eine Sperre eingehandelt hat, schmerzt uns natürlich. Alle im Kader sind wichtig, aber er und Ghazaleh kommen über ihre Emotion und leben Fußball und sehen es nicht nur als ein Hobby. Neuzugang Sefa Usta fügte sich  gut ein, auch wenn er gegen Charlottenburg-Wilmersdorf nicht ganz so stark war“.

FuWo: Was stimmt Sie zuversichtlich, dass die Kickers auch in den nächsten Wochen nicht unter den Strich rutschen?

Urbas: „Die Mannschaft hat Kampfkraft und Moral, das hat sie schon oft genug bewiesen. Ich bin überzeugt, dass wir die Qualität haben, um die Klasse zu halten. Allerdings haben wir kein einfaches Restprogramm, da kann einiges passieren“.

FuWo: Sind Verstärkungen angedacht?

Urbas: „Wir haben noch ein bis zwei Eisen im Feuer. Man muss aber auch bedenken, dass wir nicht einfach zehn Namen nennen können, die wir gerne hätten und davon dann vier Leute holen. Wir halten die Augen über unseren Trainer Michel Riedel offen, aber unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten sind beschränkt. Wegen unsers Namens rennen uns die Spieler nicht die Tür ein. Zwar bieten wir Trainingsanzüge, Naturrasen und Beitragsfreiheit für die Kaderspieler, doch heutzutage reicht das oftmals nicht aus“. (Julian Städing) 

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

19.11.2017 – BSC Kickers 1900 – FC Internationale II 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 (25.) Apostu, 1:1 (52.) Hirik, 1:2 (77.) Apostu, 2:2 (82.) Güven

Beste: Güven, El-Ali, Usta  – Apostu, Gagliardi, Chaw

Besonderheiten: Gelb/Rot 89. Min. Hirik (Kickers/U+F)

Bericht: Ein unter dem Strich leistungsgerechtes Remis im Aufstiegs- und Lokalduell. Die Hausherren zeigten wieder mal gute Moral und kamen zwei Mal nach Rückstand zurück. „Der Rasen war tief, wir sind mit dem Punkt zufrieden“, so Kickers-Sprecher Jürgen Urbas gegenüber der FuWo.

Beide Mannschaften blieben auch im 4. Spiel in Folge ungeschlagen, kommen aber nicht so recht vom Fleck, die Staffel 2 ist wohl die ausgeglichenste. In Hälfte 1 kam unser Pass- und Kombinationsspiel nicht so recht auf Touren, nach der Pause fanden wir besseren Zugriff und vom Sieg bis zur Niederlage war alles möglich. Neuzugang Sefa Usta gelang im Mittelfeld ein gutes Debüt. Unsere starken Offensivkräfte Ghazaleh und Hirik kommen manchmal mit Ball und Gegner besser zurecht, als mit ihren Emotionen. Nur, gegen jeden Gegner kann man gewinnen, gegen den Schiedsrichter nie! Nach dem Ausgleich schaltete Inter nochmals einen Gang höher, das Abstaubertor von Kistner (86.) sah SR Kara zum Glück im Abseits. Nun folgt unser 3. Heimspiel in Folge gegen den überraschend starken Spitzenreiter SF Charlottenburg-Wilmersdorf. Anstoß ist wie üblich um 14:00 Uhr. Das Spiel wird sicher eine harte Nuss und die Sperre von Hirik macht unsere Aufgabe nicht leichter. Wir werden aber  sicher nicht freiwillig die Punkte hergeben und wieder einen großen Kampf liefern.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

12 Tore – Hirik

2 Tore – Ghazaleh, Güven, Heeland

1 Tor – Mustafa, Schilling

1 Eigentor – SC Borsigwalde 

Gelbe Karten:

4 – Hirik – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, Ghazaleh

2 – Duran, El Mahalawi, Güven, Heeland, Rempf, Yalcinkaya

1 – Hasan, Mustafa, Schilling, Shuttleworth, Seck, Usta 

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

5.11.2017 – BSC Kickers 1900 – VFB Friedrichshain 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 (8.) Hirik, 2:0 (18.) Hirik, 3:0 (51.) Ghazaleh

Beste: TW Rempf, Yalcinkaya, Hirik, Güven – Klaucke, Nguyen, Zsolt

Bericht: Dritter Sieg in Folge – beim Aufsteiger läuft’s derzeit rund. Gegen einen spielerisch gefälligen Gast, war aber auch das nötige Quäntchen Glück im Spiel; zweimal trafen die Friedrichshainer lediglich den Pfosten, zudem bot Kickers-Keeper Michael Rempf eine starke Partie und sicherte mit einigen Paraden den Erfolg.

3 Spiele – 3 Siege – 9 Punkte, mehr geht nicht. Chapeau, wer hätte dies nach dem total misslungenen Auftritt bei Hertha BSC III gedacht. Unsere Offensive mit Ghazaleh, Güven und Hirik lieferte wieder eine starke Partie und brachte uns früh auf die Siegerstraße. Nach dem 3:0 nahmen wir vielleicht einen Gang zu viel raus, blieben aber mit Kontern stets gefährlich und brachten den Sieg letztendlich sicher nach Hause. Nach dem spielfreien Pokal-Wochenende geht’s am 19.11. – 14 Uhr bei uns mit dem Derby gegen FC Internationale II weiter. Auch sie haben nach schwachem Start z.Z. einen Lauf und holten aus den letzten 3 Spielen 7 Punkte.

Unsere 2. Herren war im Spitzenspiel keineswegs die schlechtere Mannschaft, hatte aber leider beim 1:3 das schlechtere Ergebnis. Platz 2 konnte trotzdem gehalten werden, am 19.11. geht’s auswärts bei CSV Olympia II weiter. Die 3. Herren gewann ihr Spitzenspiel gegen FC Viktoria 89 III souverän mit 2:0 und freut sich jetzt in ihrer Lieblingsdisziplin Pokal am kommenden Sonntag auf den FC Kreuzberg aus der Kreisklasse B. Unsere Damenmannschaft hat nach ihrem unglücklichen Abstieg in der Bezirksliga hervorragend Fuß gefasst und kassierte bei bisher 5 Siegen und 1 Unentschieden nur 1 einziges Gegentor.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

11 Tore – Hirik

2 Tore – Ghazaleh, Heeland

1 Tor – Güven, Mustafa, Schilling

1 Eigentor – SC Borsigwalde

Gelbe Karten:

4 – Hirik – Gelbsperre droht!

3 – Döbber

2 – Duran, El Mahalawi, Ghazaleh, Güven, Heeland, Rempf, Yalcinkaya

1 – Hasan, Mustafa, Schilling, Shuttleworth, Seck

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

29.10.2017 – SC Borsigwalde – BSC Kickers 1900 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (20.) Ulrich (ET), 1:1 (79.) Gülturk (FE), 1:2 (81.) Hirik, 1:3 (90.+2.) Hirik

Beste: Gülturk – Hirik, Heeland, Ghazaleh

Gelb-Rote Karte: 84. Brüsewitz (Borsigwalde/F+F)

In „Die Lage“ heißt es u.a. … die 1:3 Niederlage gegen Aufsteiger Kickers1900 war zu viel: Trainer Michael „Elle“ Gusko, der das Team erst zu Saisonbeginn übernommen hatte, zog nach dem Abpfiff die Reißleine. „Sportliche Gründe“, erklärt Harald Briege, 3. Vorsitzender bei den Borsigwaldern, „Die Ergebnisse haben nicht gestimmt“ …und zur 2. Abteilung überschrieb die FuWo: Hiriks Doppelpack bringt Kickers zweiten Sieg. 

Zum Bericht: Borsigwaldes Ulrich köpfte unhaltbar ins eigene Netz (20.) – ein lähmender Moment für die Hausherren. „In Hälfte zwei ging nichts mehr“, so Borsigwalde-Sprecher Harald Briege. Nicht einmal Gülturks Strafstoß (79.) weckte neue Kräfte, weil Kickers-Stürmer Hirik eine direkte Antwort parat hatte (81.) und dann den Sieg für den Aufsteiger in Überzahl eintütete.

Wir wollten nur die drei Punkte, das Aus des gegnerischen Trainers lag nicht in unserer Absicht. Schlug das Pendel in den engen Gastspielen in Friedrichshagen und bei Empor II am Ende gegen uns aus, so lief es in den letzten beiden Begegnungen (6 Punkte) genau anders herum, Im Laufe einer Saison scheint sich wohl doch vieles auszugleichen. Wieder hatte unser Gegner in der 90. den Riesen zum Ausgleich (Zöller scheiterte an TW Rempf) und im Gegenzug machen wir den Deckel drauf. Hirik ist zur Zeit unsere Lebensversicherung und Ghazaleh ein verlässlicher Zulieferer. Sein energisch gewonnener Zweikampf gegen Gülturk, der gelb belastet das Foul vermied, und seine perfekt getimte Flanke, nutzte Hirik gnadenlos zum 1:2. Hiriks aggressives Spiel bewegt sich zwar häufig auf einem schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn, aber dieser Willen ist der Motor zu seinen Toren, also nehmen wir Karten, solange es nur gelbe sind, als Kollateralschäden für den Erfolg soweit in Kauf. Wir sind zwar weiterhin unter dem Strich, aber auf einem guten Weg bei jetzt folgenden drei Heimspielen. Sonntag gegen VFB Friedrichshain – 14:00 Uhr (mit 9 Punkten einen Punkt und einen Platz vor uns), können wir bereits über den Strich springen, aber leicht wird dies sicherlich nicht. Für den Sieg wird von uns sicher wieder einiges investiert werden müssen, aber wir können das.

Empfehlen möchten wir noch den Besuch zum Spitzenspiel unserer II. Herren (Platz 2 mit 24 Punkte und 53:14 Tore) gegen SV Hohen Neuendorf II (Platz 1 mit 27 Punkten und 57:8 Toren). Anstoß ist um 12:15 Uhr auf dem Kunstrasen. Auch unsere III. Herren steht im Duell Platz 4 gegen Platz 3 mit FC Viktoria 89 III vor einem Spitzenspiel. Anstoß ist hier um 11:45 Uhr auf dem Rasenplatz vor dem Spiel unserer I. Herren. Wir freuen uns auf einen spannenden Sonntag und hoffen auf dazu passendes Wetter.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

9 Tore – Hirik

2 Tore – Heeland

1 Tor – Ghazaleh, Güven, Mustafa, Schilling

1 Eigentor – SC Borsigwalde 

Gelbe Karten:

4 – Hirik – Gelbsperre droht!

3 – Döbber

2 – Duran, El Mahalawi, Heeland, Rempf, Yalcinkaya

1 – Ghazaleh, Güven, Hasan, Mustafa, Schilling, Shuttleworth, Seck 

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

22.10.2017 – BSC Kickers 1900 – SG Rotation Prenzlauer Berg 4:2 (1:1)

  1. Tore: 1:0 (10.) Hirik (FE), 1:1 (15.) Schönbeck, 2:1 (51.) Hirik, 2:2 (59.) Jansen, 3:2 (69.) Hirik, 4:2 (90.+2.) Güven

Beste: Hirik, Strier, Duran, Yalcinkaya – keiner

Elf des Tages: Hirik (1)

Jubelnde Kickers – Hirik führt Kickers ins Glück titulierte die FuWo in „Die Lage“ und zur 2. Abteilung und weiter im Text: Aufsteiger Kickers 1900 feiert nach dem 4:2- Erfolg über Rotation Prenzlauer Berg den ersten Saisonsieg. Durch die Vereinsbrille schaut Sprecher Jürgen Urbas aber auch in der Stunde des Erfolges nicht: „Wenn das Spiel 3:2 für Prenzlauer Berg ausgeht, ist das auch kein Skandal“ …

Zum Bericht: Bock umgestoßen! Angeführt von einem groß aufspielenden Resul Hirik (drei Tore, eine Vorlage), heimste der Aufsteiger den ersten Saisonsieg ein. Am Ende einer ausgeglichenen Partie hatte Rotation-Spieler Tim Jansen den Riesen zum 3:3 auf dem Fuß, aber das Glück war diesmal auf Seiten der Gastgeber.

Wir haben lange für den ersten Dreier gebraucht, diesmal haben alle Puzzleteile am Ende zusammen gepasst. Zunächst verhinderte TW Rempf mit einem Monster-Reflex den Ausgleich und im Gegenzug spielen Hirik und Güven den Konter zum 4:2 klug zu Ende. Wir mussten in diesem wichtigen Spiel einige Ausfälle verkraften, besonders schmerzlich ist der prognostizierte 9-monatige Ausfall von Döbber. Mit ihm ist wohl erst wieder in der kommenden Saison zu rechnen, dann möglichst wieder in der Bezirksliga. Wir hoffen, er begleitet weiter unsere Spiele, auch das kann für die Mannschaft hilfreich sein. Sonntag unterbrechen wir unsere Heimspielserie kurz beim SC Borsigwalde, Anstoß ist um 14:00 Uhr in der Tietzstraße. Nach bisher 4 Auswärtsniederlagen, wollen wir dort etwas mitnehmen.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

7 Tore – Hirik

2 Tore – Heeland

1 Tor – Ghazaleh, Güven, Mustafa, Schilling

Gelbe Karten:

3 – Döbber, Hirik

2 – Duran, El Mahalawi

1 – Ghazaleh, Güven, Hasan, Heeland, Mustafa, Rempf, Schilling, Seck, Yalcinkaya

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

15.10.2017 – Hertha BSC III – BSC Kickers 1900 5:1 (3:1)

Tore: 1:0 (9.) Kemkes, 2:0 (32.) da Silva Junior, 2:1 (39.) Hirik, 3:1 (44.) Roque da Silva, 4:1 (47.) Thuns, 5:1 (75.) Roque da Silva

Besonderheiten: Rot 79. Min. Schilling (Kickers/Tätlichkeit)

Beste: Brandao Netto Maxta, Roque da Silva, Schäfer – Yalcinkaya

Hertha-Trainer Uria Wuttke: „Man hätte zehn Tore schießen müssen – wollte man ein Haar in der Suppe finden“. Angetrieben von den beiden starken Brasilianern Brandao Netto Maxta und Roque da Silva wurde der Aufsteiger mit schönem Kombinationsfußball deutlich abgefertigt, so laut FuWo.

Es begann hoffnungsvoll: Bestes Wetter und nach nur 30 Sekunden verzieht Güven völlig frei aus 10m. Dies war es dann aber auch schon. Was folgte, war ein gebrauchter Tag. Was vergangene Woche noch alles überdurchschnittlich war, verkehrte sich diesmal ins Gegenteil. In unserem bisher schwächsten Saisonspiel, beraubten uns 2 Stockfehler unmittelbar vor und nach der Pause aller Chancen gegen einen zugegeben starken Gegner. Eine schwere Verletzung von Döbber (gute Besserung, auch seitens von Hertha) und eine unnötige Rote Karte von Schilling passen zu einem misslungenen Auftritt. Bei bereits 6 Punkten Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz müssen wir jetzt liefern, um den Anschluss nicht frühzeitig völlig zu verlieren. Von den kommenden 5 Spielen haben wir 4 daheim, da sollte einiges möglich sein. Los geht’s Sonntag 14:00 Uhr gegen Rot. Prenzlauer Berg, die aktuell mit 11 Punkten auf Platz 7 stehen.

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

4 Tore – Hirik

2 Tore – Heeland

1 Tor – Ghazaleh, Mustafa, Schilling

Gelbe Karten:

3 – Döbber

2 – Hirik

1 – Duran, El Mahalawi, Ghazaleh, Güven, Hasan, Heeland, Mustafa, Rempf, Schilling, Seck, Yalcinkaya 

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

7.10.2017 – BSC Kickers 1900 – BFC Dynamo Berlin (TV) 1:6 (0:0)

Tore: 0:1 (54.) Citlak, 0:2 (58.) Okoronkwo, 0:3 (67.) Okoronkwo, 0:4 (70.) Rabiega, 0:5 (73.) Okoronkwo, 0:6 (80.) Citlak, 1:6 (89.) Ghazaleh

Beste: TW Rempf, Yalcinkaya, Ghazaleh, Heeland aus einer insgesamt stark spielenden Mannschaft – Okoronkwo, Citlak

„Wir haben uns sehr teuer verkauft“, sagte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas. Vor 242 zahlenden Zuschauern ging der Bezirksliga-Aufsteiger mit einem mehr als achtbaren 0:0 gegen den amtierenden Champion in die Pause. Kickers-Torwart Michael Rempf wuchs im ersten Durchgang über sich hinaus, ehe Okoronkwo & Co. nach der Pause aufdrehten, so die FuWo.

Schade, dass die FuWo unser Spiel vergessen hat, ein Besuch mit großem Bericht hätte dieses Spiel eigentlich verdient gehabt. Unsere erhoffte Zuschauerzahl haben wir zwar nicht erreicht, aber alle Helfer an den Verkaufsständen und Kassen und natürlich die Mannschaft haben ihr Bestes gegeben und können auf das Geleistete wirklich stolz sein. Allen vielen DANK! Auch für die Organisation gab es von allen Seiten viel Lob. Dynamo war ein fairer Gast und ihre Fans haben unsere Leistung anerkannt und unser Tor sogar mit Beifall bedacht. Was bleibt, ist, dass wir gegen eine unter Profibedingungen spielende Mannschaft fast eine Stunde ein fast sensationelles 0:0 gehalten haben und dies nicht nur mit einer glücklichen Abwehrschlacht; auch wir spielten mit. Dies war jetzt die Kür, am Sonntag geht’s weiter mit der Pflicht und wir müssen früh wach sein, denn Anstoß beim Tabellenvierten Hertha BSC Am. II in der Lüderitzstraße ist bereits um 10:15 Uhr.

Unsere 2. Herren bot beim 4:4 n.V., 4:3 n.E. ein torreiches Spektakel gegen ASV Berlin II (KLC). Unsere 3. Herren ging durch alle Höhen und Tiefen beim Sieg bei Titelverteidiger SF Kladow. Hefke traf nach nur 35 Sekunden ins eigene Tor, nach 2:0 Rückstand gelangen Mustafa (61.) und Herper (90.+2) der späte Ausgleich. Die Verlängerung brachte keine Entscheidung. Im folgenden Elfmeterschießen legte Kladow wieder vor und wir machten daraus ein 3:1. Also am Ende 2:2 N.V., 3:1 n.E. Unsere Damen mussten sich bereits in der Woche gegen SV Hohen Neuendorf mit 1:7 geschlagen geben, machten dies bereits Sonntag gegen Polar Pinguine mit einem 4:0 Sieg wieder wett.

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

Infos zum Spiel BSC KICKERS – BFC DYNAMO

Wichtige Infos zum Pokalspiel BSC KICKERS – BFC DYNAMO am 7.10.2017 um 14:30 Uhr.

Einlass: Ab 13:00 Uhr
Heimfans nutzen bitte den Eingang Kesselsdorfstr.
Gästefans nutzen bitte den Eingang Monumentenstr.

Alle Zuschauer werden gebeten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da kaum Parkplätze zur Verfügung stehen.
Gästefans wird die Anreise zum S- und U-Bahnhof Yorckstraße empfohlen.

Eintrittspreise:
– 8€ Vollzahler
– 5€ ermäßigt (Rentner, Erwerbslose, Schüler, Studenten, Azubis – gegen Nachweis)
– Kinder bis 14 Jahre frei

Viele Grüße
Johannes

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein
 

BSC Kickers 1900 e.V.
(Vereinsadresse)
Wolfgang Lange
Ortlerweg 29 B
12207 Berlin
030 781 29 31

Jugendabteilung
Andreas Hilpert
0176 708 616 24
030 700 947 47
kickers1900@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle der Jugendabteilung :
Dienstag und Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr auf dem Sportplatz