Es geht wieder los …

Am 17.6.18 endete die Saison 2017/2018, nun, genau einen Monat später, starten wir am 17.7.18 in die Vorbereitung zur Saison 2018/2019.

Bisher wurden folgende Testspiele vereinbart, alle bei uns daheim an der Monumentenstraße:

22.07.18 – 14:00 Uhr gegen NFC Rot-Weiß Neukölln (KLA)

25.07.18 – 19:30 Uhr gegen SV Tasmania 73 II (KLA)

01.08.18 – 19:30 Uhr gegen SV Berolina Mitte (BL)

08.08.18 – 19:30 Uhr gegen NSF Gropiusstadt (KLA)

Auch die Staffeleinteilung steht zwischenzeitlich fest. Wir spielen in der 1. Abteilung gegen folgende Mannschaften:

Adlershofer BC

Stern 1900 II

FC Lübars

BSV 92

SSC Südwest

BSV Heinersdorf

Köpenicker SC

Fortuna Pankow

SV Buchholz

BSC Kickers 1900

SG Blankenburg

SV Mahlsdorf/Waldesruh

Fortuna Biesdorf II

Phönix Amed

SFC Friedrichshain

FC Hertha 03 II 

Auf den ersten Blick sicher keine leichte Staffel, gleich mehrere Mannschaften haben bereits ihre Aufstiegsambitionen erklärt und eine ganze Reihe als kampfstark bekannte Teams aus dem Ostteil der Stadt werden uns zumindest bei ihren Heimspielen das Leben schwer machen, mit Adlershof, Buchholz, Mahlsdorf/Waldesruh und Biesdorf II sind auch einige Samstagsspieler dabei.

Erster Spieltag ist der 19.08.18 (Gegner noch nicht bekannt), bereits eine Woche zuvor am 12.08.18 steigt die Pokalqualifikationsrunde, die Auslosung ist jedoch noch nicht erfolgt.

Dem Kader und auch all unseren anderen Mannschaften einen guten Start in die Saisonvorbereitung wünscht

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

17.6.2018 – FK Srbija – BSC Kickers 1900 6:0 (1:0)

Tore: 1:0 (31.) Aydin, 2:0 (62.) Aydin, 3:0 (65.) Petrovic, 4:0 (69.) Aydin (FE), 5:0 (73.) Aydin, 6:0 (79.) Aydin

Beste Spieler: Aydin – Bümel

Fünft Tore legte Mehmet Aydin auf sein ohnehin schon pralles Torkonto zum Abschluss der Saison drauf. Der in der Rückrunde unbesiegte Meister stellt somit auch den Torschützenkönig der Bezirksliga – Hut ab!

Fünf Niederlagen mit 3:32 ist eigentlich die Bilanz eines Absteigers, sind wir aber nicht! Beim Staffelsieger hielten wir trotz vieler Ausfälle und vier Alu-Treffer eine Stunde anständig mit, nach 33 Minuten hatten wir sogar die Großchance zum Ausgleich. Am Ende wurde es dann doch, wie in den letzten Wochen gewohnt, deftig, aber für uns sind schon lange alle Messen gelesen. Auch wenn der letzte Eindruck nun doch ein wenig schattig ausfällt, haben wir unser Saisonziel mit einigen Ausschlägen nach oben und nach unten doch sicher erreicht. Zum Glück ist jetzt Sommerpause, Mitte Juli geht’s dann wieder von vorn los, in die Vorbereitung zur Saison 2018/2019.

Die 2. Herren warf, in Unterzahl startend, Phönix Ahmad II beim überraschenden 5:4-Sieg aus der KLB. Auch hier ist man froh, dass nun ein paar Woche Pause anstehen. Der Aufstieg, als erstes Team der KLB erreicht, ist schon lange in trockenen Tüchern, am Ende steht ein zweiter Tabellenplatz. Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Die 3. Herren quälte sich auch durch den letzten Spieltag, das 1:4 beim BSC Rehberge tut nicht mehr weh … 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

14 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Duran, Usta

1 Tor – Babis, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

9 – Babis, Ghazaleh, Hirik

8 – Güven

6 – Duran

5 – Heeland, Yalcinkaya

4 – Rempf – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Strier, Usta

2 – El Ali, Seck*

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

10.6.2018 – BSC Kickers 1900 – SG Anadoluspor 2:5 (1:3)

Tore: 0:1 (9.) Celik, 0:2 (11.) Celik, 1:2 (34.) Ghazaleh, 1:3 (44.) Tosun, 1:4 (58.) F. Duran, 2:4 (72.) Ghazaleh, 2:5 (90.+2) Tosun

Rote Karten: 52. Babis (Kickers/SR-Beleidigung), 76. Dündar (Anadoluspor/Tätlichkeit), 85. Hirik (Kickers/Beleidigung)

Anadolus Auswärtssieg wurde von drei roten Karten und einigen Querelen beider Teams überschattet. „Heute habe ich die Schnauze voll“, so Kickers-Sprecher Jürgen Urbas.

Der ambitionierte Berlin-Ligist SV Tasmania 73 hat in der „Nicht-mehr-so-wichtig-Phase“ die letzten 8 (!) Spiele verloren, da können wir als bei Zeiten  geretteter Bezirksliga-Aufsteiger 4 Niederlagen ein bisschen weglächeln, zumal als von der FuWo eingestufter Abstiegskandidat Nummer 1. Nicht weglächeln können wir hingegen unsere an den Tag gelegte „Kriegsrhetorik“, die wieder mal bei vielen nur Kopfschütteln hervorgerufen hat. Wir wollten nochmals punkten und uns würdig aus der Monumentenstraße verabschieden, vielleicht wollten wir zu viel … Trotz frühem Doppelschlag von Ceiik (9.+11.) mussten wir nicht mit einem Rückstand in die Pause gehen, Atila Duran hatte zwei Hundertprozenter auf dem Fuß, verzog aber (33.+41.). Auch in 2. Halbzeit hatten wir unsere Chancen, im Vordergrund standen aber andere Dinge. Sonntag steigt (endlich) das Saisonfinale bei Staffelsieger und somit Landesliga-Aufsteiger FK Srbija. Spielbeginn in der Neuendorfer Straße ist um 13:30 Uhr.

Die 2. Herren spielte gegen sich selbst, Gegner FK Srbija II war nur Kulisse. Nach 70 Minuten erfolgte beim Stand von 4:4 der Abbruch, die Spielwertung bleibt nun abzuwarten …

Die 3. Herren lieferte sich mit Titelverteidiger und Spitzenreiter SF Kladow am Ende einen großen Fight, 3 Rösler-Tore reichten bei der knappen 3:4 Niederlage leider nicht für was Zählbares aus … 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

14 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Duran, Usta

1 Tor – Babis, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

9 – Babis, Ghazaleh, Hirik

8 – Güven

5 – Duran, Heeland, Yalcinkaya

4 – Rempf – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Strier, Usta

2 – El Ali, Seck*

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

3.6.2018 – SF Charlottenburg-Wilmersdorf – BSC Kickers 1900 6:1 (2:1)

Tore: 0:1 (14.) Duran, 1:1 (15.) Pötting (FE), 2:1 (39.) Pötting, 3:1 (65.) Bulut, 4:1 (68.) Dikkaya, 5:1 (76.) Scholz, 6:1 (79.) Dikkaya

Beste: Pötting, Bulut, Mischer – Duran

Elf des Tages: Bulut (SF Charlottenburg-Wilmersdorf)

Sechs Tore der Sportfreunde titelte die FuWo zur Staffel II und weiter: „Für uns der richtige Gegner zur richtigen Zeit“, so Sportfreunde-Trainer Thorsten Thielicke. Für die Kickers hagelte es 21 Gegentore in den letzten drei Spielen, die SF stehen nun hingegen mit anderthalb Beinen in der Landesliga.

Okay, drei Niederlagen mit 21 Gegentoren hören sich nicht gut an und trüben ein wenig den bisher positiven Gesamteindruck im ersten Bezirksligajahr, sind aber faktisch „lall im All“, denn das bereits erreichte Saisonergebnis, hätten wir vor dem ersten Spieltag sicher sofort unterschrieben. Gut eine Stunde waren wir für den Fast-Aufsteiger ein durchaus unbequemer Widersacher, aber der Doppelschlag zum 4:1 (65.+68.) war natürlich nicht mehr reparierbar. Bis zum Abpfiff taten wir uns schwer, das Ergebnis im Rahmen zu halten, denn Charlottenburg powerte spritzig weiter, unsere Schritte wurden deutlich kürzer. Zum letzten Heimspiel gegen SG Anadoluspor, die sich auf Platz 3 nach oben noch etwas ausrechnen, sollten wir noch einmal alles reinhauen, um uns von unserem Heimpublikum vernünftig zu verabschieden. Anstoß ist um 14:15 Uhr.

Die 2. Herren tut es der 1. Herren gleich, das Saisonziel ist erreicht, es ist Ramadan und ziemlich heiß, da ist es nur noch schwer möglich, die Motivation hoch zu halten. Bei Alemania 90 trat man in Unterzahl an, hielt eine Halbzeit gut mit, um am Ende mit 7:1 (1:0) unterzugehen. Zwei neue Sperren machen die Kaderplanung für kommenden Sonntag gegen FK Srbija II nicht einfacher, aber die letzten beiden Spiele werden wir schon über die Bühne bringen, bevor wir 2018/2019 in neuen Gefilden antreten …

Unsere 3. Herren mag wohl doch keine „Goldene Ananas“ und eilt mit neuen Zielen von Sieg zu Sieg. Diesmal gelang bei Hertha BSC IV ein beachtliches 7:3. Trotz allem, wir stehen – richtig – auf Platz 6! Sonntag kann man sich hier auch noch einmal daheim beweisen, zu Gast kommt Spitzenreiter SF Kladow mit noch drei Rivalen zur Berliner Meisterschaft als Verfolger. Unser Lieblingsplatz 6 ist save, Platz 5 noch möglich und schlussendlich unter den „Top five“ von Berlin zu stehen, wäre ein verzückendes Saisonergebnis. 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Duran, Usta

1 Tor – Babis, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

8 – Babis, Ghazaleh, Hirik

7 – Güven

5 – Duran, Heeland, Yalcinkaya

4 – Rempf – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Strier, Usta

2 – El Ali, Seck*

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

27.5.2018 – FC Internationle II – BSC Kickers 1900 7:0 (4:0)

Tore: 1:0 (5.) Landwehr, 2:0 (12.) Babinath, 3:0 (25.) Apusto, 4:0 (42.) Babinath, 5:0 (59.) Büscher, 6:0 (73.) Atwat, 7:0 (79.) Davies (FE)

Beste: Landwehr, Davies – Keiner

Elf des Tages: Landwehr (FC Internationale II)

Tag der offenen Kickers-Tür im Schöneberger Derby: Schon zur Halbzeit schoss die dominant auftretende Inter-Reserve ein deutliches Ergebnis heraus, das nach Wiederanpfiff weiter in die Höhe getrieben wurde. „Die Jungs waren heiß aufs Derby und geil auf Tore“, so ein strahlender Inter-Coach Kai Möbius nach dem Abpfiff.

Als Inter nach dem Abpfiff lautstark die „Derby-Sieger-Arie“  anstimmte, ärgerte uns die deutliche Niederlage schon, aber die Luft ist aus der Saison 2017/2018 einfach raus. Mon cherie geht bereits in die Sommerpause, wir müssen aber noch 3 Wochen weiterspielen, was jedoch irgendwie wie 3 Zahnarzttermine wirkt. Als Aufsteiger nach 27 Spieltagen auf Platz 8 zu stehen und den Klassenerhalt bereits in der Tasche, ist ein starkes Saisonergebnis, dies sollten wir jetzt nicht mit weiteren desaströsen Niederlagen in den Schatten stellen. Sonntag geht’s zum Tabellenzweiten SF Charlottenburg-Wilmersdorf ins Stadion Wilmersdorf, Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Unsere 2. Herren hatte die erwarteten Personalprobleme, nur mit Mühe und Umschichtungen bekamen wir überhaupt eine vollzählige Mannschaft zusammen. Unsere Not-Elf spielte CSV Olympia 97 II in die vor dem Spiel noch nicht so guten „Klassenerhalts-Karten“ und so unterlagen wir nach einer recht vogelwilden 2. Halbzeit 5:7 (2:1). Unserem zukünftigen A-Ligisten sollte diese Niederlage aber keine grauen Haare wachsen lassen …

Unsere 3. Herren siegte bei Westend 01 III deutlich mit 5:1 und verteidigte erfolgreich Lieblings-Tabellenplatz 6.

Unsere Damen feiert Mon cherie, es geht in die Sommerpause. Das angedachte Endspiel um den Staffelsieg bei RW Viktoria Mitte war keines mehr und so können wir die 0:4 Niederlage zum Saisonabschluss relativ gelassen sehen. Glückwunsch zu Platz 2, ein sehr schönes Saisonergebnis! 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

8 – Babis, Hirik

7 – Ghazaleh, Güven

5 – Yalcinkaya – im nächsten Spiel gesperrt, Duran, Heeland

4 – Rempf – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Usta

2 – El Ali, Seck*, Strier

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

13.5.2018 – B.SC Kickers 1900 – Hertha BSC III 0:8 (0:4)

Tore: 0:1 (6.) Wuttke, 0:2 (14.) Alzamel, 0:3 (17.) Kemkes, 0:4 (33.) Alzamel, 0:5 (65.) Kemkes, 0:6 (73.) Rödder, 0:7 (84.) Wuttke, 0:8 (87.) Hauf

Beste: Keiner – Kemkes, Grell, Gerbaulat

Elf des Tages: Kemkes (Hertha BSC III)

Herthaner überrollen Kickers titelte diesmal die FuWo und weiter: Eine Pleite beinahe historischen Ausmaßes: „In den letzten Jahren kann ich mich an keine höhere Heimniederlage erinnern“, stöhnte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas. Vom Anpfiff weg trumpften die Herthaner groß auf, ließen die Hausherren nie in die Zweikämpfe kommen, am Ende geht auch die Höhe in Ordnung.

Nach einer 0:8-Niederlage ist der Verlierer naturgemäß wenig begeistert, aber auch eine solche „Klatsche“ bringt zunächst einmal nur null Punkte, also ist nicht viel passiert! Zu loben ist auch, dass wir das Spiel fair runter gespielt und nicht noch mit einem „Kartenspiel“ und somit Folgeschäden garniert haben. Durch Pfingsten müssen wir jetzt leider bis zum 27.5.18 warten, bevor wir im Platzderby gegen FC Inter II (vsl. 12:30 Uhr Monumentenstraße) die Niederlage wieder gut machen und ein anderes Gesicht zeigen können und das uns dies auch gelingt, bin ich durchaus recht zuversichtlich.

Unsere 2. Herren unterlag erstmalig wieder seit dem 5.11.17 bei RW Viktoria Mitte mit 2:5. Soweit kein Problem, aber auch ohne das Spiel gesehen und beurteilen zu können, wirken 2x Rot, 1x Gelb/Rot und 1x 5. Gelbe etwas irritierend, am 27.5.18 gegen CSV Olympia 97 II könnten wir jetzt Personalprobleme bekommen.

Unsere 3. Herren quälten sich gegen Schlusslicht Berolina Stralau III zu einem 3:1 Sieg für ihren Lieblings-Tabellenplatz 6. In drei von sieben Spielen trat eine Mannschaft nicht an (Prenzlauer Berg, Biesdorf und Schöneberg), wohl zwischenzeitlich ein normaler Spieltag Richtung Saisonende.

Unsere Damen kassierte gegen Stern 1900 III leider die erste Heimniederlage. Bei hier nur noch 2 auszutragenden Spielen, deutet hier viel auf Saisonplatz 2 und eine weitere Saison in der Bezirksliga, aber da sind die Ladies beim Kampf um die vorderen Plätze schon ganz gut aufgehoben. 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

7 – Babis, Hirik

6 – Ghazaleh, Güven

5 – Heeland – im nächsten Spiel gesperrt, Duran

4 – Rempf, Yalcinkaya – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Usta

2 – El Ali, Seck*, Strier

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Allen Mitgliedern und Besuchern unserer Homepage schöne freie Pfingsttage, wünscht mit den besten Grüßen

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

6.5.2018 – Rot. Prenzlauer Berg – BSC Kickers 1900 2:3 (2:1)

Tore: 1:0 (13.) Gärtner, 1:1 (16.) Hirik, 2:1 (25.) Schönbeck, 2:2 (70.) Hirik (FE), 2:3 (74.) Hirik

Beste: Keiner – Hirik, Heeland, Ghazaleh

Elf des Tages: Hirik

Besonderheiten: 89. Min. Rot Hirirk (Kickers/T) – Urteil liegt vor, automatische Sperre für das nächste stattfindende Pflichtspiel

„Dreimal Genie, einmal Wahnsinn“ urteilte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas – Kickers-Stürmer Resul Hirik zeigte zwei Gesichter: Nach seinem Dreierpack ließ sich der „Man of he Match“ zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog vom Platz (89.). Am Ausgang der Partie änderte das nichts mehr: Weil Rotation die spielerische Linie nicht bis zum Ende durchhielt, kamen die Gäste in Hälfte zwei wieder ins Geschäft (FuWo).

Im Moment gelingt uns (fast) alles, nach einigen „Umbaumaßnahmen“ in der Startelf, fanden wir gegen kämpferische Gastgeber schwer ins Spiel, um nach der Pause in einem offenen Schlagabtausch, am Ende das bessere Ende für uns zu haben. Hierzu bedurfte es allerdings auch einem ordentlichen Auftritt von ETW Yussuf Aziz und drei Rettungstaten vor der Linie von unseren Oldies Duran (2x) und El Mahalawi. Der Platzverweis von Hirik war unnötig, aber das weiß unsere Nummer 8 selbst am besten. Mit etwas „Bauchschmerzen“ empfahl ihn der Sprecher trotzdem für die Elf des Tages und mit der Minimalsperre von einem Spiel, fand die ganze Geschichte dann doch ein halbwegs schmerzfreies Ende mit hoffentlich entsprechendem Lerneffekt. Nun kommt eine Art Saison-Highlight, denn mit Hertha BSC III kommt der schillerndste Gegner der laufenden Saison. Anstoß ist Sonntag um 14 Uhr …

Kickers 1900 II erster Aufsteiger in die Kreisliga A gratulierte die FuWo nach einem erst am Ende standesgemäßen 5:0 Sieg bei Schlusslicht SG Prenzlauer Berg und der überraschenden Heimniederlage von Marathon 02. Den Glückwünschen schließt sich der Vorstand natürlich voll und ganz an!!! Eine 2. Herren in der Kreisliga A hatten wir noch nicht, darauf können alle Stolz sein. Sonntag geht’s hier weiter im Projekt 2, dem Staffelsieg, gespielt wird bei RW Viktoria Mitte, die Gelbsperre für Tash ist hier wohl nur eine Randnotiz.

Im Anschluss der 1. Herren hatte auch unsere 3. Herren bei Rot. Prenzlauer Berg III anzutreten. Nach ausgeglichenem Spiel blieben beim 2:1 die drei Punkte leider beim Gastgeber

Bei unseren Damen stand die Null mal wieder auf der richtigen Seite, beim Abpfiff hieß es gegen TuS Makkabi 2:0. Glückwunsch! 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

19 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

7 – Babis, Hirik

6 – Ghazaleh, Güven

5 – Heeland – im nächsten Spiel gesperrt, Duran

4 – Rempf, Yalcinkaya – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Usta

2 – El Ali, Seck*, Strier

1 – Castis, Hasan, Mustafa, Schilling*, Türk 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

29.4.2018 – BSC Kickers 1900 – SV Empor II 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 (23.) Hirik, 2:0 (36.) Hirik, 3:0 (43.) Hirik, 3:1 (53.) Egas-Sanchez (FE)

Beste: Hirik, Castis, Babis – Egas-Sanchez

Elf des Tages: Hirik

One-Man-Show von Resul Hirik! Innerhalb von 20 Minuten erzielte der Kickers-Stürmer einen lupenreinen Hattrick: Erst schüttelte er zwei Gegenspieler ab und schob ein (36.), danach folgte ein perfekt gezirkelter 18-Meter-Freistoß zum 3:0 Pausenstand(43.). „Perfektes Umschaltspiel war heute unser Schlüssel zum Erfolg“, erklärte ein zufriedener Kickers-Sprecher Jürgen Urbas gegenüber der FuWo.

Kein Feuerwerk, aber ein engagierter robuster Auftritt mit hoher Effizienz. Hirik als Leuchtturm und Freigeist agierte wieder einmal zwischen Genie und Wahnsinn. Bereits früh verwarnt und bis zu seiner „Schutz-Auswechselung“ immer wieder in der Nähe der 2. Gelben, gelangen ihm 3 klasse Tore gegen einen durchweg gleichwertigen Gegner. Mit dem 3. Sieg in Folge haben wir unsere bisherige Bilanz jetzt ausgeglichen (10-4-10), für einen Aufsteiger nach einem schwierigen Saisonstart ein überaus respektables Ergebnis. TW Rempf (stark beim Kopfball von Cappel, 81. Min.) hat bei jetzt 4 Gelben Karten nur noch Start- und Landeerlaubnis, sonst ist zügig spielen und „Kuschelcall“ angesagt. Nun müssen wir Samstag ran, Gastgeber ist Rot. Prenzlauer Berg um 14:15 Uhr auf dem Tesch-Sportplatz in der Dunckerstraße.

Die 2. Herren hatte mit dem 4. Wacker 21 II aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen (3:6). Diese wurde mit einem 4:2 Sieg nunmehr erfolgreich beglichen. Sonntag geht’s zu Schlusslicht SG Prenzlauer Berg und mit Witte müssen wir die nächste Gelbsperre absitzen, aber das gehört in dieser Saisonphase durchaus dazu.

Die 3. Herren rang im Ortsderby 1. FC Schöneberg III mit 3:2 nieder. Man bewegt sich im gesicherten Mittelfeld, als Aufsteiger somit absolut im grünen Bereich.

Die Damen kassierten auswärts ihre 2. Saisonniederlage. Den Pinguinen war es nicht zu warm, sie siegten verdient mit 2:0. 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

16 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

7 – Hirik

6 – Babis, Ghazaleh, Güven

5 – Duran

4 – Heeland, Rempf, Yalcinkaya – Gelbsperre droht!

3 – Döbber, El Mahalawi, Shuttleworth*, Usta

2 – Seck*, Strier

1 – Castis, El Ali,  Hasan, Mustafa, Schilling* 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

22.4.2018 – Köpenicker SC II – BSC Kickers 1900 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 (63.) Ghazaleh, 0:2 (83.) Heeland

Besonderheiten: Gelb/Rot 89. Min. Ghazaleh (Kickers U+F)

Beste: Keiner – Heeland, TW Rempf

Bis zur 63. Minute ging auf beiden Seiten nicht viel. „Ein grausames Bezirksliga-Spiel“, meine KSC-Spielertrainer Paul Weinholz. Dann fasste sich Jamal Ghazaleh ein Herz und traf aus gut 20 Metern zur Kickers-Führung hoch ins Eck. Aus dem Gewühl machte Kapitän Jannik Heeland in der Schlussphase alles klar (83.). „Wir kriegen nichts hin, das 2:0 geht in Ordnung“, lautete Weinholz abschließender Kommentar.

Auf schwierigem Naturrasen in Köpenick kann man durchaus auch verlieren, muss man aber nicht! Nach chancenarmen 60 Minuten, hätte eine 0:0-Wette sicher wenig Quote ergeben, aber mit dem Führungstor im Rücken brannten wir bei sommerlichen Temperaturen plötzlich ein Feuerwerk ab. Güven an TW Perl hängen (66.), Neumann rettet auf der Linie gegen Hirik (70.), TW Perl hält gegen den frei vor ihm auftauchenden Heeland, nach Traumpass von Türk trifft Mustafa die Lattenunterkante (76.), der Deckel hätte längst drauf sein müssen. Zwischendurch verhindert TW Rempf mit einem Superreflex den Ausgleich, geprüft durch einem Querschläger von Yalcinkaya (73.). Heeland trug dann mit dem 2:0 deutlich zur Beruhigung des Sonntags bei. Am Ende konnte auch eine harte Gelb/Rote-Karte gegen Ghazaleh einen verdienten Sieg und gute Stimmung nicht mehr trüben. Jetzt Sonntag 14:15 Uhr geht’s daheim gegen SV Empor II im Duell Platz 7 (31 Punkte) gegen Platz 10 (28 Punkte) weiter im Saisonverlauf. Ein weiterer Sieg und auch die Saison 2018/2019 in der Bezirksliga wäre so gut wie gebucht …

Die 2. Herren hielt den Dritten Marathon 02 nach hartem Kampf und vielen gelben Karten mit 1:1 weiter auf 14 Punkte Abstand. Sonntag geht’s hier bei uns gegen den Vierten Wacker 21 II um die nächsten Big Points  um 1. den Aufstieg, 2. den Staffelsieg und 3. die punktbeste Mannschaft der Kreisliga B und zwar genau in der Reihenfolge!

Unsere 3. Herren verlor nach einem 2:2 Zwischenstand nach einer knappen Stunde gegen Lichtenberg 47 III schlussendlich noch klar mit 3:7. Mit Wendlandt ist hier im Heim-Derby am Sonntag gegen den 1. FC Schöneberg leider die erste Gelbsperre fällig.

Die Damen zeigten sich von der ersten Saisonniederlage wenig beeindruckt und besiegten den FFC Berlin 2004 II knapp aber verdient mit 2:1. 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

13 Tore – Hirik

12 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

3 Tore – Heeland

2 Tore – Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

6 – Ghazaleh, Hirik

5 – Babis, Duran, Güven

4 – Heeland – Gelbsperre droht

3 – Döbber, El Mahalawi, Rempf, Shuttleworth*, Usta, Yalcinkaya

2 – Seck*, Strier

1 – Castis, El Ali,  Hasan, Mustafa, Schilling* 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein

15.4.2018 – BSC Kickers 1900 – VSG Altglienicke II 4:1 (0:1)

Adem Güven sagt Dankeschön titelte die FuWo zum 22. Spieltag

Tore: 0:1 (15.) Sanders, 1:1 (63.) Güven, 2:1 (65.) Güven, 3:1 (72.) Ghazaleh, 4:1 (84.) Ghazaleh 

Beste: Heeland, El-Ali, Castis, TW Rempf, Yalcinkaya – Zörner 

Elf des Tages: Heeland 

„Wir bleiben die Wundertüte der Bezirksliga“, kommentierte Kickers-Sprecher Jürgen Urbas treffend nach dem Abpfiff. In der 63. Minute traute er seinen Augen nicht, „ich dachte, ich sehe eine Fata Morgana“, Altglienickes Kunze spielte einen „unfreiwilligen Traumpass“ auf den hinter der eigenen Abwehr stehenden Kickers-Stürmer Adem Güven, der dankend annahm und den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich erzielte (63.). Danach verlor der Favorit völlig seine Linie und brach auseinander so die FuWo …

Wieder einmal bewiesen wir eine große Leistungsstreuung unter dem Motto „Genie und Wahnsinn“. Nach einem bescheidenen Auftritt gegen BJK Berlin, besiegten wir einen der Staffelfavoriten. Die Halbzeitführung von Altglienicke war absolut verdient, TW Rempf hielt uns mit starken Paraden gegen Zörner (23.+29.) und Juhle (38.) im Spiel, wir mühten uns um Spielstruktur, hatten nur durch Ghazaleh einen Riesen zum 1:1 (18.). Nach der Pause gewannen wir

zwar mehr Zugriff, am Ergebnis änderte sich zunächst jedoch nichts. Mit dem Ausgleich wurde es ein völlig anderes Spiel, Altglienicke machte hinten auf und rannte vorn recht kopflos an. Auch wenn in der Gesamtbetrachtung ein 4:1 eigentlich zu hoch erscheint, war am Ende sogar ein noch höherer Sieg möglich,

aber das wäre des Guten zuviel. Nach zwei Heimspielen heißt es nun wieder Reisen und zwar zum Köpenicker SC II (14 Uhr Wendenschloßstraße).

Die 2. Herren brauchte eine gute Halbzeit, um Gegner BFC Südring II in den Griff zu bekommen, mit 3 Toren von Salih Uzun und einem Treffer von Witte stand zum Abpfiff ein verdienter 4:1 Sieg. Am nächsten Spieltag geht’s zum Dritten Marathon 02 (12 Uhr Hertzbergplatz).

Unsere 3. Herren ist eine „Goldene Ananas“ doch etwas langweilig, nach abwechslungsreichem Spielverlauf hieß es nach 90 Minuten gegen Hermsdorf III 6:4.

Die Damen hatten diesmal mit größeren Personalproblemen zu kämpfen und kassierten nicht ganz unerwartet bei Kickers 08 mit 0:3 die erste Saisonniederlage. 

Statistikteil Saison 2017/2018:

Torschützen:

13 Tore – Hirik

11 Tore – Ghazaleh

7 Tore – Güven

2 Tore – Heeland, Usta

1 Tor – Babis, Duran, El Mahalawi, Igdir, Mustafa, Schilling*

2 Eigentore – SC Borsigwalde, BJK Berlin

Gelbe Karten:

6 – Ghazaleh

5 – Babis, Duran, Güven, Hirik

4 – Heeland – Gelbsperre droht

3 – Döbber, El Mahalawi, Rempf, Shuttleworth*, Usta, Yalcinkaya

2 – Seck*, Strier

1 – Castis, El Ali,  Hasan, Mustafa, Schilling* 

*Spieler nicht mehr im Kader

Jürgen Urbas

Veröffentlicht unter Allgemein
 

BSC Kickers 1900 e.V.
(Vereinsadresse)
Wolfgang Lange
Ortlerweg 29 B
12207 Berlin
030 781 29 31

Jugendabteilung
Andreas Hilpert
0176 708 616 24
030 700 947 47
kickers1900@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle der Jugendabteilung :
Dienstag und Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr auf dem Sportplatz

Besucher-Zähler

Besuche seit 2014

Deine IP: 54.224.216.155